Santorin die schönste Insel der Welt

Von Martin Bayer |29.01.2015

Santorin, die Perle der Kykladen, fasziniert seine Besucher mit unglaublichen Panoramen. Fotografen schätzen die stimmungsvollen Kontraste und das besondere Licht dieser Insel. Romantiker kommen bei den täglichen Sonnenuntergängen, die als "Happening" gefeiert werden voll auf ihre Kosten.

Santorini zählt unzweifelhaft zu den schönsten Inseln der Welt! Zahlreiche Abstimmungen und Veröffentlichungen in Reisemagazinen und Zeitschriften belegen dies. Für viele Reisende ist Santorini jedoch nur eine Station während einer Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer. Es lohnt sich aber länger zu bleiben und die Insel mit all ihrer Schönheit für einen Erholungsurlaub zu genießen. Santorini bezeichnet ein Inselarchipel, das neben der bekanntesten Hauptinsel Thira noch einige kleinere Inseln Thirassia, Nea und Palea Kameni so wie Aspondisi umfasst. Hauptort auf Thira ist die gleichnamige Inselhauptstadt Thira (oder auch Fira). Santorini hat eine Fläche von ca. 90qkm und es leben ca. 13500 Einwohner überwiegend auf der Hauptinsel. Die Haupteinnahmequelle ist der Tourismus. Daneben wird auf der Insel auch guter Wein angebaut, welchen man in verschiedenen Weinkellern probieren kann. Hoch oben auf dem Kraterrand ist Fira sicherlich der lebhafteste Ort. Hier landen zunächst alle Gäste von Kreuzfahrtschiffen. Zu Fuß, per Maultier oder mit der modernen Seilbahn geht es die ca. 300 Meter vom Hafen hinauf in die Stadt. Dort erwartet den Besucher ein weiß-blaues Häuser- und Gassengewirr mit zahlreichen Treppen. Fira hat sich zu 100% dem internationalen Tourismus verschrieben. Laden an Laden reiht sich aneinander. Cafes, Restaurants und Bars laden mit dem einmaligen Kraterblick zum Verweilen ein. Wer sich den Touristenströmen ein wenig entziehen will, geht am Kraterweg entlang bergauf zunächst nach Firostefani (ca. 20 Minuten) und weiter nach Imerovigli, dem höchsten Punkt am Kraterrand. Genießen Sie von dort den einmaligen Blick auf Fira, auf den Skaros-Felsen oder hinüber nach Oia. Wahrhaftig unvergessliche Panoramen! Immer wieder entlang des Kraterweges findet man diese für Santorini oder die Kykladen typischen Bilder: Schwarze Lava, weiße Häuser mit blauen Dächern, Türen oder Fensterläden und im Hintergrund der strahlend blaue Himmel über dem ruhigen Mittelmeer. Romatik pur! Santorini ist auf Grund der vielen Touristen sicherlich kein günstiges Reiseziel und es gilt je besser die Aussicht, desto teuerer das Essen. Es gibt jedoch für jeden Geldbeutel die passende Unterkunft, von der einfachen Pension bis hin zum exklusiven Luxushotel oder das passende Restaurant. Typisch für die Hotels am Kraterrand sind die Höhlenzimmer/-wohnungen. Dabei sind die Zimmer in den weichen Bimsstein gehauen. Diese Bauweise bietet den Vorteil, dass die Zimmer im Sommer relativ kühl bleiben, im Winter hingegen vergleichsweise warm. Einen tollen und sehr freundlichen Service mit außergewöhnlichem Ambiente bietet das 4-Sterne Hotel Pegasus am Ortsrand von Imerovigli. Die 25 Studios und Suiten verfügen teilweise über Whirlpool auf der Terrasse und fast alle über einen herrlichen Meerblick. Im Umkreis von ca. 100 Meter findet man 2 Tavernen, die teilweise auch deutschsprechendes Personal haben. Die Taverne Imerovigli liegt direkt am Kraterrand, die etwas einfachere Taverne Anestis auf der anderen Straßenseite, ist dadurch jedoch um einiges günstiger. Ein ordentliches Preis-/Leistungsverhältnis bietet auch das Restaurant „Blue Note“ in Imerovigli, welches ein idealer Ort zum Sonnenuntergang ist. Die Sonnenuntergänge sind ohnedies das alltägliche Highlight auf Santorini. Ganze Herscharen pilgern dazu täglich in das ca. 7 km von Thira entfernte Oia, dem wohl romantischsten und vielleicht schönsten Ort auf Santorini. Hier wird der Sonnenuntergang zum Happening. Bei einem Champagner-Cocktail oder einem leckeren Glas Wein versinkt die Sonne glutrot im Mittelmeer…. Neben den Orten am Kraterrand ist jedoch auch das Hinterland sehenswert. So lohnt ein Ausflug z.B. nach Pyrgos oder Megalochori, zwei sehenswerten weißen Städtchen. Der schönste bzw. spektakulärste Strand Santorinis ist der Red Beach. Ca. 500 Meter vorher findet man einige Fischtavernen direkt am Wasser. Zu empfehlen ist hier die Taverne To Dolphin, welche Tische auf einer ins Wasser gebauten Mole anbietet. Tagesaktuell wird der von der Betreiberfamilie frisch gefangene Fisch serviert. Santorini ist ein ideales Ziel für Paare, Hochzeitsreisen und Individualisten. Für Fotografen bieten sich immer wieder tolle Blicke und Perspektiven, verwinkelte Gassen, alte Männer oder Frauen, spektakuläre Ausblicke und verträumte Sonnenuntergänge. Die Insel wird direkt ab deutschen Flüghäfen, z.B. mit Air Berlin ab/bis Nürnberg mehrmals pro Woche angeflogen. Natürlich ist Santorini auch Ziel vieler Rundreise durch die Ägäis in Kombination mit Mykonos, Paros oder Naxos. Weitere Informationen oder Tipps bekommen Sie von mir persönlich unter Telefon 0921 885-30 oder per Email
m.bayer@derpart.com.


Fazit

Santorin lohnt auf jeden Fall für einen längeren Aufenthalt und für mehr als einen Tagesausflug vom Kreuzfahrtschiff. Insbesondere, wenn am Abend die Tagesauflügler die Insel verlassen haben, kann man die Einmaligkeit der Inseln genießen. Ich empfehle ein Hotel am Kraterrand, um das einmalige Ambiente in vollen Zügen erleben zu können.


Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Martin Bayer

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten