Wüste, bizarre Berge, tiefe Wadis, bunte Souks – Sultanat Oman, wie im Märchen aus 1001 Nacht

Von Ute Kuch |13.11.2017

Schon lange wollte ich dieses noch ursprüngliche Land in der arabischen Welt entdecken. Im Oktober 2017 brachte mich dann endlich der neue Dreamliner der Oman Air direkt von Frankfurt nach Muscat.
Nun trennten mich noch 180 km vom ersten Übernachtungsresort Alila Jabal Akdhar auf rund 2000 m in den Hajar Bergen. Da das Hotel nur per Geländewagen erreichbar ist, erwartete ich eine Schotterpiste und war mehr als überrascht, als der Jeep über eine hervorragend ausgebaute, asphaltierte und hell beleuchtete Straße den Berg hinauffuhr.
Das gesamte Resort wurde nur aus regionalen Baumaterialien erreichtet und fügt sich in die atemberaubende Kulisse des Gebirges ein. Das Küchenteam verwöhnte unsere kleine Reisegruppe mit einem arabischen Abendessen und anschließend bezogen wir unsere Suiten.
Am nächsten Morgen erwartete die Frühaufsteher ein unvergesslicher Sonnenaufgang über den unangetasteten Hajar Bergen und ein gigantischer Blick auf das Gebirgsmassiv am Rand einer tiefen Schlucht.
Abenteuerlustige Naturliebhaber können von hier aus die Schluchten durchwandern, Höhlen erforschen oder am Klettersteig klettern.
Für unsere Gruppe ging es jedoch weiter zum Anantara Resort, welches ebenfalls auf dem Hochplateau des Gebirges thront. In der Umgebung finden sich ursprüngliche Dörfer und antike Festungen. Von der Cliff Pool Villa aus bietet sich ein atemberaubender Blick über die Felskante. Nach der Besichtigung dieses Resorts, eine Oase an einem der wunderschönsten Flecken der Erde, ging es weiter in die Wüste Wahiba Sands. Gegen Mittag erreichten wir das zwischen hohen Dünen eingebettete Desert Nights Camp. Das komfortable Camp bietet feststehende Unterkünfte mit Zeltdachkonstruktionen und ist der ideale Ausgangspunkt, die Wüste zu erkunden. Quad Bike Touren, Kamelreiten, Sandsurfen können organisiert werden und abends am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel lässt sich die einmalige Atmosphäre in der Wüste genießen. Im klimatisierten Restaurant des Camps genossen wir ein arabisches Mittagessen bevor es mit unseren Geländewagen quer durch die Dünen weiter in die Wüste hineinging.
Den Sonnenuntergang erlebten wir auf einer großen Düne und haben diese unbeschreibliche Stimmung in vielen Fotos festgehalten.
Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichten wir das Luxury Canvas Camp. Das kleine mobile Camp mit Luxus King Size Betten in den Zelten, separatem Badezimmer-Zelt, orientalischen Sitzkissen und persönlichem Koch bietet „Glamourous Camping“ in den unendlichen Weiten der Wüste.
Das Abendessen wurde unter freiem Sternenhimmel serviert und der wahre Luxus dieses Camps zeigt sich in der Stille und Abgeschiedenheit mitten in der Wüste. Nach Sonnenaufgang wurden zum Frühstück frische Omeletts zubereitet und schon wurden unsere Koffer wieder in die Jeeps zur Weiterfahrt verladen.
Unsere Fahrt führte uns zum Wadi Bani Khalid, eine Oase mit warmen Naturpools inmitten gigantischer Landschaft. Die Pools luden zum erfrischenden Bad ein, aber die Zeit reichte nur, die Füße ins Wasser zu halten und die vielen kleinen Knabberfische sorgten für das ‚Wellnessprogramm‘. Weiter führte uns der Weg in die Stadt Sur wo wir einen Blick in den Bau der traditionellen Dhaus werfen konnten.
Auf der Weiterfahrt nach Muscat hielten wir noch an der Bimah Sinkhöhle mit ihrem glasklaren, türkisblauen Wasser. Nachmittags erreichten wir das Shangri La Al Husn Resort & Spa in Muscat. Dieses luxuriöse Resort liegt eingerahmt vor einer dramatischen Bergkulisse, auf einer Landzunge, oberhalb eines über 100m langen feinsandigen Privatstrands. Hier blieb noch Zeit am hoteleigenen Sunset Beach den Sonnenuntergang zu genießen und im Meer abzutauchen. Die abendliche Stimmung in diesem Resort mit den durch Lichteffekten in Szene gesetzten Felswänden und die Unplugged Konzerte am Strand werden immer in Erinnerung bleiben.
Eine Stadtrundfahrt in Muscat mit Besuch der großen Moschee, des imposanten Opernhauses und dem Sultanspalast rundeten das Programm ab. Im farbenfrohen Souk ist die Luft erfüllt vom Duft edler Gewürze und Weihrauch. Es macht großen Spaß mit den Händlern um herrliche Pashmina Schals und Schmuck zu feilschen.
Leider war schon der letzte Tag unserer Reise angebrochen und wir hatten noch Gelegenheit das Chedi Hotel zu besuchen. Hier ist die Kombination aus traditioneller osmanischer Bauweise mit edlem, puristischen Design bestens gelungen. Das mit vielen Wasserbecken aufgelockerte Resort ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Abends werden unzählige Feuerschalen angezündet die die gesamte Anlage in ein phantastisches Licht tauchen. Ich bin durch den 103 m langen Pool geschwommen, illuminiert durch die rechts und links flackernden Feuerschalen. Schon ein einmaliges Erlebnis. Zum Abendessen bei softer Livemusik erwartete uns ein Gourmet Buffet und auf den Grills wurden die herrlichen Meeresfrüchte für uns zubereitet. Die komfortable große Villa hätte ich gerne noch länger genossen, doch schon in der Nacht brachte uns die Oman Air wieder zurück ins herbstliche Deutschland.


Fazit

Jetzt habe ich einige Eindrücke gesammelt und richtig Lust bekommen, dieses orientalische Land weiter zu entdecken und kann es Ihnen allen nur weiterempfehlen.


Sprechen Sie mich an, ich verhelfe Ihnen gerne zu diesem Märchen aus 1001 Nacht.

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Ute Kuch

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten