Pilot sein für einen Tag ! - Lufthansa Flugsimulator

Von Christopher Gilke |12.01.2015

Airbus

DERTOUR Städtereisen bietet Simulator Flüge in Full Flight Simulatoren der Lufthansa Flight Training an. Was ? 275 EUR soll so etwas kosten? Dies schien mir doch reichlich teuer. Vor allem soll es ja auch Angebote für nur  um die 100 EUR geben. Zwar in Berlin, aber naja. Also verglich ich diese beiden Angebote und stellte doch enorme Unterschiede fest. (Bei Fragen hierzu einfach das Kontaktformular auf dieser Seite Nutzen).
Also entschied ich mich für einen „Testflug“ mit einem Airbus A320. Gesteuert wird dieser  per Sidestick –  Klasse, das kenn ich ja schon vom Flugsimulator zu Hause. 
Die Buchung dieses Erlebnisses war denkbar einfach. Über DERTOUR eingebucht und schon kam eine Email mit Terminvorschlägen, wann der Simulator für Freizeitflüge frei wäre. Denn selbstverständlich gehen die Trainingsflüge renommierter Airlines vor diese Erlebnisflüge von Protura. Ich entschied mich für den Samstagstermin und zahlte unkompliziert mit meiner Kreditkarte im Voraus (Alternativ ist auch die Barzahlung oder die Zahlung per EC Karte möglich). Auch können Sie dieses Angebot zu Weihnachten oder Geburtstag an Ihre Liebsten verschenken. Oder warum nicht einmal zum Firmenjubiläum zusammenlegen? Eine Woche später erhielt ich die Reiseunterlagen mit dem genauen Programm und einer detailierten Anreiseerklärung. Obwohl das Parken vor Ort bereits kostenlos im Erlebnisflug enthalten ist, entschied ich mich für die Anreise mit der Deutschen Bahn und dem ICE von Köln nach Frankfurt. 17:30 h war Treffpunkt LFTC in Frankfurt am Main. Dort traf ich die mitfliegenden Erlebnisflugpiloten, dann wurden wir von unserem Instrukteur und erfahren Berfuspiloten begrüßt. Angekommen in der riesigen Simulatorhalle begaben wir uns in einem der Briefing Räume. Dort wurde uns 1,5 h erklärt wieso ein Flugzeug überhaupt fliegt und wie wir dieses gleich zu Steuern haben. Durch sehr anschauliche Grafiken erhält man einen sehr guten Überblick über die Physik und die Details zur Steuerung. Nach dieser doch sehr lehrreichen Einführung bestiegen wir den niegel nagel neuen Simulator des A320. Unser Pilot löste die Brücke zum Simulator und dann hieß es „ready for take off“ . Ich nahm auf dem Beobachter Sitz platz und schaute dem aktuellen „Piloten“ und „Copiloten“ zu. „80 Knots !.. VR… Rotate!“ Und dann hebt sich die „tonnenschwere Maschine“ originalgetreu in die Luft. Vom rumpeln auf der Fahrbahn über dem Moment wenn man beim Start in den Sitz gedrückt wird, alles wirkt 100% echt. Nach 20 Min wurden dann die Plätze durch gewechselt. Nun saß ich links auf dem wichtigsten Platz im Flugzeug. Dann hieß es für mich Triebwerke an laufen lassen, und dann alle Schubregler nach vorne. Dann den Sidestick leicht nachhinten bewegen und die Maschine hebt ab. Fahrwerk rein und auf 3000 Steigen. Nun hatte ich ein wenig Zeit den Airbus in seinem Flugverhalten kennen zu lernen. Große recht und links Kurve dann eine Scharfe 35 Grad Kurve und dass Seitenruder einmal ausprobieren. Nun hieß es Konzentration, nachdem mich der Instrukteur gefragt hat wo ich landen möchte, begannen wir den Landeanflug auf Düsseldorf. Klappen voll ausfahren, Fahrwerk raus und die „Nase“ des Airbusses leicht runter. Leicht rechts und links ausgleichen und dann sagt die Computerstimme auch schon „50…40….30…20……..10….retard...“ Nase leicht wieder anziehen und schon berührt das Fahrwerk den Boden. Jetzt wieder Bremsen und die Schubumkehr rein. Schon stehen wir sicher in Düsseldorf. Nur noch das „Fasten your seatbelt sign“ ausschalten und dann gleich wieder einschalten denn nun kam ein weiterer Landeanflug. Dieses mal mit Seitenwind. Nachdem auch dieser mehr oder weniger gut geschafft war gab es noch das obligatorische Foto auf dem Pilotensitz. Nun noch einmal durch wechseln und als Co-Pilot den anderen mitfliegenden tatkräftig unterstützen. Nach etwas mehr als einer Stunde legte der Betreuer wieder die Brücke an und wir trafen uns zum Debriefing. Hier erhielt jeder seine Flugurkunde mit Foto und seine Grafik über den Landeanflug. Nach dieser Besprechung gab es noch einige Spannende Geschichten aus der Luftfahrt zu hören bevor wir verabschiedet wurden. Besonders unser Betreuender Pilot war ein sehr guter Gastgeber der mich sogar persönlich zum Fernbahnhof gebracht hat. Mein Fazit: Eint tolles und einmaliges Erlebnis was wirklich jeden Cent Wert ist. Haben Sie Lust bekommen oder haben Sie noch Fragen? Nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite. Ich freue mich auf Sie.
 

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Christopher Gilke

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten