Louisianna

Von Sylvia Mierau |07.05.2016

Plantage in Louisiana

   Im November 2015 verließ ich das triste und graue Deutschland mit United Airlines ab Frankfurt um im milden Louisiana noch etwas Herbstluft zu schnuppern!    Mit dem Mietwagen ging es von New Orleans nach Thibodaux, wo zeitgleich ein Straßenfestival stattfand. Wir feierten mit den Einheimischen zu Jazz Musik auf der Straße und ließen uns die kulinarischen Köstlichkeiten der Region an vielen bunten Ständen schmecken.    Nachmittags ging es in Richtung Houma, wo wir der Greenwood Krokodil Farm einen Besuch abstatteten. Auf einer Bootstour fuhren wir durch die Swamps, die Sümpfe, und hielten Ausschau nach frei lebenden Krokodilen. Hinterher wurde uns auf der Zuchtfarm erklärt wie Handtaschen aus Krokodilleder hergestellt werden und wofür welche Krokodile gezüchtet und wie verarbeitet werden. Natürlich durften wir für Fotos auch mit ihnen posieren.    Am nächsten Vormittag besuchten wir die Twelve Oaks und die Ardoyne Plantation, wo sich noch viele Original Familien und Möbelstücke aus viktorianisch/gotischer Zeit befinden.    Anschließend ging es zur weltberühmten TABASCO Fabrik, eine Besichtigung fiel allerdings leider Aufgrund von Feiertag aus. Dafür haben wir dort lecker gegessen und uns durch circa 15 verschiedene Tabasco Geschmacksrichtungen probiert. Es war ziemlich „HOT“ ! Der angeschlossene Shop hat dann das ein oder andere Souvenir hergegeben.    Eines der Highlights unserer Tour war eine Kayak Tour über den Lake Martin. Vorbei an mystisch zugehangenen Bäumen fuhren wir durch kleine natürliche Kanäle und sichteten ein Krokodil und unzählige Vogelarten. Ein wirklich ganz besonderes Erlebnis für alle Naturfreunde!    Auf der Weiterfahrt in Richtung New Orleans machten wir noch in Covington Halt. Einem wunderbaren, niedlichen, kleinen amerikanischen Städtchen, welches wir auf einer Stadttour zu Fuß erkundeten. Sehr viele und schöne historische Gebäude, niedliche Seitenstrassen, gemütliche Cafe`s und auch kulturell hat das Örtchen mit Kirche und Brauerei einiges zu bieten. Hier lohnt sich unbedingt einen Abstecher hin zu machen und eine Nacht im Southern Covington Hotel zu verbringen! Genießen Sie die Atmosphäre!    Bevor es über die berühmte Causeway Bridge, die 10. größte Brücke der Welt, mit einer Gesamtlänge von 38,4km nach New Orleans geht, empfehle ich noch einen leckeren Mittagsstop im Friends Coastal Restaurant, direkt am Ufer des Tchefuncte Rivers. Man kann wunderbar auf der Terrasse direkt am Fluss sitzen und die vorbeifahrenden Boote bestaunen.    New Orleans verbindet karibische, französische, spanische und afrikanische Einflüsse und ist immer eine Reise wert! Die Stadt ist die pulsierende Heimat von Jazz, Zydeco, R&B und Soul Musik. Es lohnen die Besuche unterschiedlicher Lokale, nicht nur an der berühmten Bourbon Street, sondern auch etwas abseits der touristischen Viertel! Ein absolutes MUSS ist eine Fahrt mit der „Natchez“, dem alten Schaufelraddampfer auf dem „Ol Man River“, dem Mississippi. Lauschen Sie während eines Abendessens an Bord den Jazzklängen der legendären „Dukes of Dixiland“ Band, so wie wir es an unserem letzten Abend der Reise auch gemacht haben. Wir genossen den Abschiedsblick auf die Lichter New Orleans, bevor es am nächsten Morgen mit United wieder über Houston zurück nach Deutschland ging.

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Sylvia Mierau

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten