Costa Brava Individuell

Von Nadine Möller |19.09.2014

Wer glaubt, an der Costa Brava findet man nur Bettenburgen a la Lloret de Mar, der täuscht sich. Die Costa Brava, auch "Wilde Küste" genannt, hat viele Gesichter.
Alternativ zu einem Hotelurlaub in den bekannten Urlaubsorten bietet sich die Region um St. Pere Pescador im Golf von Roses an. Hier gibt es direkt am langen, feinen Sandstrand verschiedene hochwertige Camingplätze, wie zum Beispiel den Campingplatz Las Dunas. Diesen finden sie bei ADAC Campingwelten im Programm. Er bietet für Nichtcamper gut ausgesattete Bungalows oder Mobilheime und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit Abendshows, Miniclub und Sport. Der Campingplatz liegt neben einem Naturschutzgebiet und in den letzten Jahren wurden die Radwege gut ausgebaut. Ganz in der Nähe gibt es das Mas Gusto, eine Kombination aus Bar und Restaurant, sowie einem Verkaufsstand des örtlichen Bauern mit Obst und Gemüse, der auch diverse Weine und Sangria der Region führt.
Der Vorteil eines Urlaubs in dieser Region liegt nicht nur an der "Nähe zur Natur", die man auf Campingplätzen findet, sondern vor allem auch an den vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten. Im Umkreis von ca. 1 Stunde Fahrzeit und weniger finden sich die Schätze des Hinterlandes und der Küste.
Da gibt es zum Beispiel die Iles Medes bei Estartit mit einer schönen Unterwasserwelt, die sich über Wasser mit Glasbodenbooten oder Tauchend unter Wasser entdecken läßt.
Die Kaps Begur und Sal präsentieren die wilde Küste in schönstem Postkartenpanorama.
Wer sich für Kunst interessiert kann einige von Dalis Wirkungsstätten besichtigen. In Figueres natürlich sein bekanntes Museum, in Pubol das Schloß, welches er seiner Frau Gala geschenkt hat und natürlich sein Wohnhaus in Port Lligat. Hierhin gelangt man über eine landschaftlich wunderschöne Paßstraße zunächst nach Cadaques mit seinem hübschen, natürlichen Hafen. Von dort ist der Weg nach Port Lligat ausgeschildert oder man fährt mit einer kleinen Bimmelbahn für 7,50€. Die Fahrt dauert 45 Minuten und hierbei können alle die schöne Natur genießen. Wer die Museen besuchen möchte kann vorab im Internet Karten reservieren.
Zudem gibt es in dieser Region Kataloniens viele hübsche mittelalterliche Städte mit verwinkelten kleinen Gassen und gerade wegen ihrer Schlichtheit schönen Kapellen oder Burgen. Besonders gefallen hat mir Pals. Mit seinen ca. 2000 Einwohnern ist diese Stadt zwar klein, aber ein Abstecher dorthin lohnt sich. Die Ursprünge dieser Stadt sollen bis ins 10. Jahrhundert reichen und die Gebäude und Gassen sind gut erhalten und liebevoll geschmückt. Zusätzlich gibt es hier einige kleine Geschäfte, in denen man einheimische Spezialitäten und Kunsthandwerk erstehen kann.
Imposant fanden wir auch das Kloster St. Pere de Rodes. Die Blütezeit dieser Anlage war ca. im 12. Jahrhundert und sie wurde stetig erweitert. Besonders eindrucksvoll ist die ca. 16m hohe Innenhalle des Klosters. Für 4,50€ Eintritt kann man die gesamte Anlage besichtigen und auf Grund der Größe ist dieser Preis auch ok. Zusätzlich wird man mit einem tollen Blick auf die Küste und den Nationalpark Cap de Creus belohnt, da die Anlage ca. 540 Meter über dem Meeresspiegel liegt.
Ich könnte noch ewig weiterschreiben, die Provinz Katalonien ist groß und die Zahl der sehenswerten Punkte ebenfalls. Auf jeden Fall sollte man sie als lohnendes Urlaubsziel nicht außer Acht lassen.

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Nadine Möller

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten