Inselhüpfen in Griechenland - Kreta und Santorini

Von Jessica Holzner |31.03.2015

Nicht ohne Grund findet man auf der ganzen Welt Fotos von Santorini, die als Synonym für Griechenland stehen. Die typische kykladische Architektur mit ihren blau-weißen Häusern und die einzigartige Geologie machen Santorini zu meiner persönlichen Lieblingsinsel. Zahlreiche Vulkanausbrüche haben es zu einer einzigartigen Schönheit gemacht. 

Wer einen Aufenthalt auf dieser Insel plant, sollte unbedingt ein kleines Hotel direkt am Kraterrand, mit Blick auf die Caldera wählen. Mein Tipp: das Agali Houses in Firostefani. 
Nicht nur die unbeschreibliche Aussicht und die absolute Ruhe, sondern auch der tolle Service machen dieses kleine Hotel zu einem wahren Geheimtipp. Stundenlang auf das Meer schauen oder einfach nur dem Meeresrauschen lauschen – Entspannung pur! 

Trotz der ruhigen Lage befindet sich das quirlige Örtchen Firostefani nur einige Gehminuten entfernt. In einer der zahlreichen Tavernen lässt es sich sehr lecker und typisch griechisch zu Abendessen!  

Natürlich bietet Santorini noch mehr. Mit einem gemieteten Quad lassen sich die Schönheiten der Insel am besten erkunden! Schwarze Lavastrände in Perissa oder Kamari im Südosten der Insel laden zum Baden ein. Außerdem darf ein Besuch des Örtchens Oia ganz im Nordwesten der Insel nicht fehlen. Hier finden Sie die typischen weiß-blauen Häuser mit dem tiefblauen Meer als Hintergrund. So schön, dass es fast unwirklich wirkt.  

Mein Tipp: legen Sie einen Besuch Oias auf den späten Nachmittag. Da im Sommer viele Kreuzfahrtschiffe ankern, kann es am Vormittag schon mal voll werden!!! 

Da Kreta mit der Fähre nur einen Katzensprung entfernt ist, bietet es sich an, Santorini damit zu kombinieren. In etwa drei Stunden erreichen Sie den Hafen von Heraklion. 

Um unser Badehotel zu erreichen, fuhren wir ca. 20 km weiter östlich, nach Chersonissos. Schöne, jedoch schmale Sandstrände und ein quirliger Ort erwarteten uns hier. Wer es etwas ruhiger mag, sollte ein Hotel weiter westlich wählen oder in den ruhigen Süden gehen. In Richtung Rethymnon, der neben Chania, wohl schönsten Stadt der Insel gibt es noch nette, ursprünglichere Örtchen mit tollen Hotels in jeder Kategorie. Unbedingt ist es empfehlenswert sich einen Mietwagen zu nehmen.  

Kreta ist viel zu schade, um nicht entdeckt zu werden! Neben historischen Stadtkernen und tollen Stränden bietet die größte griechische Insel auch für Naturliebhaber und Wanderer beste Voraussetzungen.  Mit 17 km Länge ist die Samaria-Schlucht die Längste Schlucht Europas und ein Muss für Wanderer! 


Fazit

Kreta und Santorini bieten natürlich noch eine Menge anderer Attraktionen. Gerne gebe ich Ihnen weitere Tipps!


Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Jessica Holzner

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten