Prag- mit dem E-Bike die goldene Stadt an der Moldau erleben

Von Uta Orawetz |14.07.2015

Prag mit den E-Bike oder dem Sagway erleben

Goldene Stadt an der Moldau

Es ist ein Erlebnis die wunderbare Stadt Prag an der Moldau auf diese ungewöhnliche Art zu erkunden. Ich habe ein Hotel gebucht, das die Anmietung von Rädern (E-Bikes, normale Fahrräder und Sagways) direkt im Hotel anbietet. Grundvoraussetzung ist, dass Sie sicher Radfahren können. Für den Sagway
sollten Sie einen normal ausgeprägten Gleichgewichtssinn haben. Das E-Bike mietete ich für 24 Stunden. Da ich es am späteren Vormittag in Empfang nahm, konnte ich es am zweiten Tag morgens noch für eine kleinere Tour nutzen.

Und schon geht es los – ohne größere Anstrengung – fahre ich den Burgberg hinauf. Ich bin sehr froh, dass ich mich für das teurere E-Bike entschieden habe. So geht es mühelos, genau mit dem Kraftaufwand, wozu ich Lust habe. Ich beginne mit dem Besuch des Kloster Strahov und besichtige die beiden spektakulären philosophischen und theologischen Bibliotheksäle. Gerade noch rechtzeitig bevor das Kloster seine einstündige Mittagspause macht.  Nun geht es mit dem Rad bergab zum Kloster Loreto. Die Mittagspause des Loretoheiligtums nutzen wir für eine kleine Rast im hübschen Barockgarten des Palais Cernin, dessen Eingang schräg gegenüber dem Kloster Loreto liegt. Das Glockenspiel um 13.00 Uhr dürfen wir fast alleine genießen. Nach der Besichtigung des imposanten Klosters, dessen Kapelle zu den bedeutendsten Pilgerstädten des Landes gehört, fahren wir den Burgberg weiter hinab, vorbei am Palais Schwarzenberg, direkt auf die Prager Burg zu.  Vor der Besichtigung derselben haben wir Hunger und freuen uns über ein erstaunlich gutes Cafe/Restaurant das wir in unmittelbarer Nähe finden. Wir genießen den wunderbaren Blick auf Kloster Strahov das weiter oben am Berg zu sehen ist. Gut gestärkt entscheiden wir uns die Höhepunkte der Prager
Burg (St.-Veits-Dom, Königspalast mit Vladislav Saal und das Goldene Gässchen mit dem Wohnhaus von Franz Kafka) zu besichtigen. Unsere Räder stellen wir in der Nähe des Eingangs ab. Die große Menge an Besuchern wird uns besonders im engen „Golden Gässchen“ bewusst. Als Abschluss des Besuchers der Prager Burg besichtigen wir die königlichen Gärten, die einen wunderbaren Blick über die Prager Altstadt bieten. Mit dem Rad geht es jetzt weiter zu einem Kurzbesuch der bekannten Kirche St. Niklaus. Eigentlich bietet sich hier die Weiterfahrt Richtung Karlsbrücke an. Da wir die Karlsbrücke mit wenig Touristen erleben möchten, nehmen wir eine andere Brücke um wieder zu unserem Hotel ins Jüdischen Viertel zurück zu kommen.


Opernbesuch

Da ich die Oper liebe, entscheiden wir uns dafür abends vom Hotel aus mit den E-bikes zur Staatsoper zu fahren. Dies klappt auch prima, da alle Sehenswürdigkeiten in Prag bestens ausgeschildert sind. Vorbei am bekannten Ständetheater, in dem Mozarts Don Giovanni uraufgeführt wurde, über den Wenzelsplatz geht es Richtung Staatsoper. Diese historische Stadt voller Atmosphäre, wunderbarer   alter Häuserfassaden mit dem Fahrrad zu erleben – es macht einfach großes Vergnügen. Glück gehabt – wir erhalten an der Abendkasse sehr gute Karten, die günstiger sind als bei einer Vorausbuchung. Das herrliche Theater mit hervorragenden Sängern ist ein Genuss. Einziger Kritikpunkt: das spartanische   Bühnenbild.      

Karlsbrücke ohne Touristenrummel - es geht

Am nächsten Morgen fahren wir früh mit dem Rad los, damit wir die Karlsbrücke ohne Gedränge erleben. Nach einem guten Kaffee an der Moldau, geben wir die E-Bikes wieder im Hotel ab. Weiter geht es zu Fuß durch das Jüdische Viertel und die wunderschöne Prager Altstadt mit dem Altstädter Ring, dem Altstädter Rathaus mit der bekannten astronomischen Uhr, dem Palais Kinsky, der Tynkirche und dem Pulverturm.

Dovrak Festival im Rudolfinum

 Wir lesen, dass abends ein Konzert im Rudolfinum im Rahmen des Dvorak Festivals stattfindet. Spontan entschließen wir uns, dass wir uns einen weiteren Kulturabend gönnen. Wir ergattern die letzten beiden Sitzplätze in der hintersten Reihe des riesigen Konzertsaales. Auch dieser Abend wird ein Highlight. Der phantastische junge Prager Cellist Josef Špaček und das Prager Symphonieorchester begeistern uns mit verschiedenen Dvorak Kompositionen - für einen Fan der klassischen Musik ein wahrer Genuss.    

Tour mit dem Sagway

Am dritten Tag unserer Pragreise gönne ich mir etwas für mich völlig Neues:   Eine Tour mit dem Sagway. Es macht riesen Spaß mit diesem Gefährt sich durch die Stadt zu bewegen. Ein bisschen Gleichgewicht ist gut - wenn Sie z.B. Skifahren - so können Sie sich nach wenigen Minuten diesem Vergnügen widmen. Es sprengt leider den Rahmen dieser Seite hier mehr zu berichten.


Fazit

Rufen Sie mich einfach an, ich gebe ihnen gerne weitere Tipps zu unserem Hotel, der Anmietung der E-Bikes oder des Sagways aber auch für die vielfältigen kulturellen Möglichkeiten.


Ihre
Uta Orawetz
Reisebüro Simader
Tel: 0881 - 3000

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Uta Orawetz

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten