Neuseeland - Haere Mai!

Von Martina Seifert |18.01.2019

Ich bin mit der Singapur Airlines von München nach Singapur geflogen.
Dort angekommen hatte ich ein Tageszimmer in einem gute gelegenen zentralen Hotel.Das Hotel eröffnete am 01.10.2018, hat eine sehr gute zentrale Lage. Nach dem Check-in und einem exquisiten Frühstück machte ich eine Hopp-on/Hopp-off-Stadtrundfahrt und bekam einen guten Eindruck vom pulsierenden Singapur.

Am frühen Abend ging der Weiterflug nach Wellington, wobei es zuvor noch einen Zwischenstop in Melbourne gab.
Dann hieß es "Haere Mai" - Willkommen in Neuseeland
Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, eine gute Mischung aus Alt und Neu.
Die Uferstraße lädt zum Verweilen ein, da sich hier viele Bars und Restaurants befinden. Kulinarik wird hier grossgeschrieben.
Im Veranstaltungshaus „Te Wharewaka o Poneke“ erfährt man sehr interessante Geschichten über die Maori, die Ureinwohner Neuseelands.

Das einzigartige  und unglaubliche Naturschutzgebiet Zealandia liegt unweit von Wellington. Bei einer professionellen Führung erfährt man interessantes über die Naturgeschichte und kann seltene einheimische Vögel, Reptilien, Papageien und Pflanzen entdecken. Sogar der Nationalvogel Kiwi lebt hier in freier Wildbahn. Der Kiwi ist nachtaktiv und ich war am Tag dort… somit blieb er für mich leider unsichtbar.

Das Nationalmuseum „Te Papa“ ist absolut sehenswert, genauso wie die Weta Studios! Hier sind die gigantischen Filme „Herr der Ringe“ oder „Der König von Narnia“ und viele andere entstanden.


Abschied von Wellington

Mit der Fähre Interislander geht es früh morgens nach Picton (Südinsel). Die Fahrt dauert ungefähr 3,5Stunden und führt durch die Cook Straight und die idyllischen Marlborough Sounds. In der Premium Plus Lounge genießt man einen umfangreichen Komfort.  

In Blenheim angekommen warteten auch schon Fahrräder auf uns und es ging per Rad in der Weinregion Marlborough von Weingut zu Weingut mit Verkostung von hervorragenden Weinen und sehr leckerer Verkostung. Hier werden hauptsächlich Sauvignon Noir und Pinot Noir angebaut. Das war wunderschön und hat sehr viel Spaß gemacht.  Etwa 2 Stunden entfernt liegt Kaikoura, von hier aus starten Walbeobachtungstouren mit hochmodernen Katamaranen. Ein gigantisches Erlebnis, wenn man Wale trifft. Wenn nicht, freut man sich über Delphine, Robben und Meeresvögel und genießt ganz einfach die atemberaubende Landschaft und läßt sich die Meeresluft um die Nase wehen.  

Weitere 3 Stunden später erreicht man Christchurch.  Hier startet der TranzAlpine Zug nach Greymouth an die Westküste. Durch die spektakulären südlichen Alpen Die Fahrt dauert so um die 5 Stunden und die Landschaft ist unbeschreiblich schön. Man durchfährt die sogenannten Canterbury Plains, viele Schluchten und Täler, Farmlandschaften mit Schafen und Rindern und sogar einen üppigen Regenwald.  In Greymouth angekommen und nach der Annahme vom Mietwagen erreicht man nach einer 3/4 stündigen Fahrt den wunderschön gelegenen Lake Brunner  (9,4 Km lang udnd 7,4 Km breit) an der Westküste der Südinsel. Hier gibt es wunderschöne Möglichkeiten Spaziergänge zu unternehmen oder einfach nur schauen und genießen.  

Weiter geht es nach Punakaiki. Hier bestaunt man die berühmten Pancake Rocks, mit den interessanten Blowholes im Paparoa Nationalpark an der Tasmansee.  Danach geht es zur Schlucht „Buller George“. Die rasante und spektakuläre Fahrt mit dem Buller Canyon Jet, einem Speedboot, durch den Canyon ist ein absolutes Highlight und nichts für Weicheier.  

Nach diesem atemberaubenden Abenteuer geht es nach Nelson. Die Fahrt dauert nochmals etwa 2,5 Stunden zum im wunderschönen englischen Stil gehaltenen Hotel.   Von hier aus liegt ein Tagesausflug zum Abel Tasman Nationalpark nahe.  Start ist Kaiteriteri. Es macht riesigen Spaß eine geführte Kajak Tour an goldfarbenen Sandständen, Felsenhöhlen und kleinen Inseln entlang zu paddeln und den Split Apple Rock zu entdecken.  

Danach ging es auf eine kleine idyllische Kreuzfahrt mit Halt auf Adele Island mit grossen Robbenkolonien. Im Anschluss ging die Reise weiter nach Anchorage.  Eine kleine Wanderung von ungefähr 1.5 Stunden geht über Pitt Head zur unsagbar schönen Bucht „Te Pukatea Bay“. Die Ausblicke sind einfach wie gemalt und die Fotomotive wie aus dem Paradies.  

Im Nu, waren sechs Tage im atemberaubend schönen, reinen, klaren und sehr freundlichen  Neuseeland vorüber und es ging mit der Air New Zealand über Los Angeles und London wieder nach München.  Ich will es nicht missen, diese Reise gemacht zu haben.   Neuseeland ist ein absoluter Traum!


Fazit

Ich hoffe, Sie inspiriert zu haben und Sie brauchen bitte mehr Zeit um Neuseeland zu erkunden und zu erleben… und nicht mehr weg zu wollen. Ich freue mich auf Sie! Herzlichst — Ihre Martina Seifert


Reiseziele
  • Neuseeland
Themen
  • Sportreisen/
  • Wanderreisen/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Golf/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Hochzeitsreisen/
  • Kulturreisen/
  • Gruppenreisen/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Martina Seifert