Inseln Skiathos & Skopelos, grüne Inseln der nördlichen Sporaden - Griechenland mal anders!

Von Ute Balszus |29.08.2017

Wohin im Urlaub?

Ich bin Reisekauffrau, arbeite im Reisebüro und trotzdem ist diese Frage – wenn es einen persönlich betrifft – plötzlich nicht mehr so einfach zu beantworten.

Griechenland sollte es sein, das wusste ich, aber … Kreta, Rhodos, Kos? Nein, ich wollte eine kleine Insel, die nicht so bekannt ist, ich wollte „das echte“ Griechenland. Außerdem würde ich alleine reisen und das machte die Entscheidung nicht einfacher.

Da entdeckte ich im Katalog von Wikinger Reisen eine Wanderreise auf der grünen Insel Skiathos.

Eine Gruppenreise .... ja, da würde ich beim Abendessen nicht am „Katzentisch“ sitzen, würde schöne Wanderungen und Ausflüge machen ohne mich um die Planung zu kümmern und hätte trotzdem die Möglichkeit auch mal etwas alleine zu unternehmen, wenn mir die Gruppe zu „gruppig“ wird.

Gebucht!


Und es wurde eine schöne Reise im Mai … wir haben wunderschöne Wanderungen gemacht, an herrlichen unbebauten Stränden gebadet, in kleinen Tavernen am Hafen gegessen, Fischerboote kommen und gehen gesehen und so manchen Ouzo getrunken.  

Ja, so habe ich mir Griechenland vorgestellt!

Manchmal war das Essen „kalt“ (so ist das in Griechenland) und so mancher „Oktopus-Saugnapf“ landete auf meinem Teller, den ich gar nicht so bestellt hatte. Aber was machte das schon, bei einer so schönen Urlaubs-Atmosphäre.  

An einem Tag machte ich mich alleine auf, wollte die Natur und die Ruhe alleine genießen. Nun, die Insel ist „eine Insel der Schlangen“, obwohl die Einheimischen – danach gefragt – noch nieeee eine zu Gesicht bekommen haben. Ich schon!

Aber, die Tierchen sind eigentlich harmlos, daher wanderte ich mit einem Stock als Schlangenvertreiber bewaffnet durch das grüne Tal, von dem ich wusste, dass am Ende ein traumhafter Strand mit glasklarem Wasser auf mich wartete. An einer Stelle merkte ich, dass ein riesiges Spinnennetz den Pfad überspannte. Ich stocherte also mit dem „Schlangenstock“ und plötzlich fiel eine große, fette Spinne genau vor meine Füße und ich schwöre, diese hat einen erschreckten Schrei von sich gegeben – oder war es mein eigener? 
Das anschließende Bad im Meer war herrlich.  

Heute fuhren wir zum Kloster Evangelistria, an der nordöstlichen Spitze von Skiathos. Es ist das einzige noch bewohnte Kloster auf Skiathos, Mönche vom Berg Athos siedelten sich dort schon im 18. Jahrhundert an. Im Kloster-Museum erfuhren wir viel über die Geschichte der Insel und wir bestaunten auch den Webstuhl, auf dem die erste griechische Fahne gewebt wurde. 

Der weite Blick und die besondere und friedliche Stimmung hier oben wirkte noch lange auf uns nach – der Wein aus dem Klostergarten hat sicher auch einen Teil dazu beigetragen.  

Am Nachmittag fuhren wir mit dem Boot zum schneeweißen Kieselstrand von Lalaria, das glasklare Wasser schimmerte in allen erdenklichen Türkis- und Blautönen, auch wieder so ein besonderer Ort, an den man sich noch lange und gerne erinnert.        

Auch ein Ausflug zur Nachbarinsel Skopelos wurde für mich zu einem besonderen Erlebnis. Nach einem Bummel durch die hübsche, unter Denkmalschutz stehende Altstadt mit ihren 120 (!) Kirchen fuhr ich mit dem Linienbus zum „Traumstrand“ von Milia und machte es mir auf einer gemieteten Liege bequem. Das glitzernde Wasser, der grüne Pinienwald hinter mir, zuckersüßes griechisches Gebäck als Proviant im Rucksack - was könnte schöner sein. 

Ganz in meiner Nähe genoss auch eine griechische Familie den Strand und mit ihnen ein kleiner Hund, ein ganz junger, weißer, wuscheliger Welpe. Und dieser Welpe sah mich, sprang zu mir auf meine Liege, kuschelte sich an meinen Bauch und schlief dort gute 2 Stunden! Die Familie amüsierte sich und ich genoss die Nähe dieses kleinen Hundes, den ich sicher nie wieder sehen würde. Das war wieder ein schöner Tag am Meer!      

Viele interessante Ausflüge haben wir noch gemacht, zum Beispiel zur Kirche Agios Ionannis auf Skopelos, die einsam im Norden der Insel hoch oben auf einem Felsen im Meer liegt, ein sehr romantischer Ort. Viel später, als ich den Film des Kult-Musicals Mamma Mia (mit Meryl Streep und Pierce Brosnan) im Fernsehen sah, erkannte ich diese pittoreske Landschaft und die Kirche im Film wieder. Was man alles so erlebt, auf einer kleinen Insel der nördlichen Sporaden.


Fazit

Fazit: Wenn man bereit ist, kleine Fehler im Service und eine schlichtere Ausstattung der Hotels zu verzeihen, kann man auf Skiathos und Skopelos noch immer das typische Griechenland erleben!


Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten