Firmengeschichte

Firmengeschichte Reisebüro Simader

65 Jahre Reisebüro Simader  - Reisebüro seit 19.05.1951  - 
Firmengeschichte seit  1872  


Eine spannende Recherche zur Firmengeschichte finden Sie im Bericht Tassilo Ausgabe 1 (Seite 28-31)

Der Anfang der Firma Simader ist nicht mehr auf den Tag zu klären. Fest steht, dass Frau Josefa Schwinn, verwitwete Frau Stölzle, ein altes Warengeschäft betrieb, das ihr 1.Mann vom Schwiegervater, dem damaligen Bürgermeister Kaiser übernommen hatte.  Im Jahr 1872 befasste Sie sich erstmalig planmäßig im Rahmen Ihres Geschäfts mit der Annahme von "Depositen und Ausleihungen".  Als sich das Bankgeschäft entwickelte lockte Sie 1892 ihren Sohn Max Stölzle von der Commercial Bank of Melbourne mit attraktiven Angeboten nach Weilheim zurück. 

Im Jahr 1912 trat Georg Simader in die Firma "Max Stölzle, Bankgeschäft" ein und übernahm im Jahr 1914 sowohl die Privatbank, wie auch das Geschäftshaus am Marienplatz. Die Bank hieß damals "Stölzle und Simader". In den Kriegsjahren wurde die Bank in einem kleinen Teil der Geschäftsräume weiterbetrieben. Im Jahr 1948 trat sein jüngerer Sohn Wilhelm Simader, der aus Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, in die Firma ein. Er baute die Geschäftsräume aus und es gelang ihm im Juni 1948 die Lizenz für Fußballtoto von der Staatlichen Lotterieverwaltung in München zu bekommen. Diese Lizenz beinhaltete den Aufbau von Lotto -Toto Annahmestellen in vielen kleinen Nachbarorten. Im November 1948 trat auch sein älterer Bruder Ulrich Simader in die Firma ein. 
In den Folgejahren stieg der Geschäftsumfang der Firma Stölzle & Simader schlagartig an. Wilhelm Simader, der bereits während seiner Banklehrzeit in Mittenwald Reisebürogeschäfte abgewickelt hat, gelang es am 19.Mai 1951 einen Vertrag mit dem "amtlichen bayerischen Reisebüro - abr" in München zu unterzeichnen. Der Verkauf von Reisen begann. Der Geschäftsumfang und Kundenverkehr stiegen stetig, so dass der Platz im Geschäftslokal nicht mehr ausreichte. Man entschloss sich im Jahr 1974 die Privatbank an die Deutsche Bank zu veräußern. Damit wurde die räumliche Voraussetzung zum Ausbau des Reisebüros und der Lotto -Toto Annahme- und Bezirksstelle geschaffen. Man erwarb die Lizenz der Deutschen Bahn, sowie die "IATA" (Lizenz zum Verkauf von Linienflugtickets). Nun war das selbstständige Ausstellen von weltweiten Flugtickets, sowie von Fahrkarten möglich. 

Am 01.01.1992 übernahm die jüngere Tochter von Herrn Wilhelm Simader, Uta Orawetz das Reisebüro  sowie die Lotto-Toto Annahmestelle.  Sie firmierte  "Stölzle und Simader OGH" in "Reisebüro Simader GmbH" um. 

Besonders am Herzen liegt Uta Orawetz ihr motiviertes und bestens geschultes Mitarbeiterteam. Die Reiseexperten sind auch selbst regelmäßig unterwegs und erkunden die unterschiedlichsten Länder. Natürlich kennen Sie auch unzählige Hotels weltweit aus eigener Erfahrung.  Seit 65 Jahren ist es die schönste Herausforderung des Teams ihren Gästen glückliche Urlaubstage zu verkaufen. 
Die Firmenphilosophie wurde vor vielen Jahren gemeinsam erarbeitet und wird gemeinsam gelebt. 

Hier finden Sie die spannende Recherche des neuen Regionalmagazins Tassilo der 1. Ausgabe

In der Ausgabe 1  (Seite 28 -31 ) des  Magazines Tassilo finden Sie den Bericht mit allen historischen Bildern



 

 
Ihre persönliche Wunschreise Erhalten Sie individuelle Reise-Angebote von Experten.
Ihre persönliche Wunschreise Erhalten Sie individuelle
Reise-Angebote von Experten.