Hamburg - Kiez, Kultur und mehr

Von Monika Korn |10.12.2012

Auf dem Rückweg von der Insel Wangerooge verbrachten wir Ende April 2009 3 Nächte im Lindner Hotel am Michel um Hamburg kennenzulernen. Das 4-Sterne Hotel liegt superzentral in Hafennähe und dennoch ruhig.Vom Hotel aus hat man einen schönen Ausblick auf eine kleine Seitenstraße mit den für Hamburg typischen roten Backsteinhäusern – ein toller Kontrast zu den modernen Gebäuden rings um das Hotel. Die Zimmer sind ganz modern und doch gemütlich eingerichtet. Der Clou ist ein zum Zimmer hin offenes Bad mit gläserner Dusche. Das WC ist separat. Praktisch – jedes Zimmer hat im Schrank 2 Regenschirme – ein netter Service, wenn man an das wechselhafte Wetter denkt. Ein reichhaltiges Frühstücksbüffet nimmt man in hellen, modernen Räumlichkeiten ein. Das Personal an der Rezeption ist sehr hilfsbereit. Einziges Manko sind die hohen Parkkosten in der Tiefgarage - € 20,-- pro Tag!! Am 1. Tag starteten wir ab Haltestelle Michel mit dem roten Doppeldeckerbus zur Stadtrundfahrt.(Dauer: ca. 2 Stunden). Ein absolutes Muss, wenn man das 1. Mal in Hamburg ist!!! (Am sinnvollsten ist es, sich mit der Hotelbuchung gleich das Kombiticket für Stadt- und Hafenrundfahrt zu besorgen – ist günstiger!!!). Hierbei kommt man nämlich an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei und kann an jeder Haltestelle ein- oder aussteigen, d.h. man hat für 1 Tag ein öffentliches Verkehrsmittel umsonst. Während der Rundfahrt erhält man die Erklärungen noch von einem Reiseführer bzw. einer Reiseführerin „live“, gespickt mit einigen Anekdoten und nicht über Kopfhörer.Tipp – am besten nach oben setzen, von da aus kann man am besten fotografieren – bei gutem Wetter auch „oben ohne“(also ohne Dach). Der krönende Abschluss war dann noch ein leckeres Fischbrötchen direkt am Hafen –mmh! Der Rückweg zum Hotel führte uns durchs sogenannte „Portugieserviertel“, in dem man typische kleine Restaurants und Kneipen im Besitz von Portugiesen mit entsprechendem Essen findet. Und das zu äußerst humanen Preisen!! Ein schöner Ausklang für den 1. Tag. Am nächsten Morgen stand Hafenrundfahrt auf dem Programm. Dabei hat man die Wahl zwischen 2 verschiedenen Fahrten. Wir entschieden uns für die Fahrt durch die Speicherstadt-entlang der Containerverladestation, bei der man ganz dicht an die dicken „Pötte“ herankommt.Bei strahlendem Wetter ein wahres Vergnügen. Unser Skipper war gut drauf und riss ein paar Witzchen. Man bekommt einen guten Eindruck über die verschiedenen Schiffstypen wie z.B. Container-, Fracht- oder Segelschiffe sowie von der Vielfältigkeit der Speicherstadt. Dauer: ca. 1 Std. Wieder an Land besichtigte ich noch das Hotel Hafen Hamburg, das ja aufgrund seiner Zimmer mit Hafenblick sehr beliebt ist. Es besticht durch seine altmodische Eleganz und viel Flair. Zurück am Hafen ging ein Spaziergang durch den alten Elbtunnel, der allein schon durch seine schönen Mosaiken an den Wänden sehenswert ist. Um das Hafenfeeling abzurunden ist ein Kaffee oder Tee auf einem zum Restaurant umgebauten Segelschiff zu empfehlen. Für den Abend hatte ich dann Karten für „Schmidts Tivoli“ – Die Heiße Ecke „ - mitten auf dem Kiez gelegen – eine Mischung aus Musical- und Theaterstück. Eine schöne Alternative, wenn man sich nicht auf eine der zahlreichen Musicals einigen kann und absolut empfehlenswert für die ganze Familie. Es handelt sich hierbei um ein kuscheliges kleines Theater mit Tischen und Stühlen im Innenraum. Serviert werden dort Getränke und Currywurst. Das Bühnenbild wird von einer Curry-Wurstbude, die direkt neben der Davidwache liegt, dominiert. An dieser Stelle treffen sich die unterschiedlichsten Charaktere innerhalb von 24 Stunden – hier fallen sie sich in die Arme oder in den Rücken. Auf jeden Fall eine Garantie für die Lachmuskeln!! Die Karten sollte man auf jeden Fall schon im Voraus buchen, da das Theater wie schon eingangs gesagt, nicht besonders groß ist. Dem Theaterbesuch folgte der unumgängliche Bummel über die Reeperbahn mit ihren zahlreichen Lokalitäten. Einen Steinwurf davon befindet sich das neue Hotel Riverside – Partnerhotel des Hotel Hafen Hamburg – aber im Gegenzug dazu supermodern mit Glasfenstern bis zum Boden. Absolut in ist es (auch bei den Hamburgern selbst) in der dort im obersten Stockwerk ansässigen Bar bei einem Cocktail und guter Musik mit Blick über den ganzen Hafen den Abend ausklingen zu lassen!!! Der letzte Tag war dann der Besichtigung des Rathauses sowie dem Shopping am Jungfernstieg mit seinem traditionsreichen Kaufhaus „Alsterhaus“ gewidmet. Den Abend ließen wir dann noch mal im Portugieserviertel bei einem leckeren Fischgericht mit gutem Rotwein ausklingen. Dies war unser erster aber wird sicher nicht unser letzter Besuch in Hamburg gewesen sein!!

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Monika Korn

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten