Karen Starck DERPART Reisebüro Papendick GmbH & Co. KG,
Siegburg

Ibiza, Formentera und Mallorca

Von Karen Starck |14.12.2017

Dieses Jahr ging meine Inforeise mit dem CAMPUS Programm der DER Touristik nach Ibiza und Mallorca. Die letzten beiden Tage auf Mallorca bildeten den Abschluss der Reise, auf dem wir Produktneuheiten, verschiedene Hotels und Partner der DER Touristik kennenlernen durften. Im Voraus starteten fünf Vortouren auf Mallorca und eine auf Ibiza. Auf meiner Vortour standen Ibiza und Formentera im Vordergrund, was mich sehr gefreut hat, da ich noch nie auf Ibiza war und Mallorca sehr gut kenne.

I B I Z A

Samstagabend kamen wir nach einem zweieinhalbstündigen Flug von Düsseldorf an und sind nur noch zu unserer Unterkunft für die nächsten fünf Nächte gefahren: dem COOEE Cala Llenya in Cala Llenya. Nach dem Abendessen und einem kurzen Kennenlernen der Gruppe ging es ins Bett damit wir fit für den nächsten Tag waren.    
Unser Sonntag startete nach einer ausführlichen Vorstellungsrunde mit der Besichtigung des Sol Beach House Hotels in Santa Eulària. Die 4-Sterne Anlage ist sehr modern und stilvoll eingerichtet. Alles passt farblich perfekt zusammen und die ruhige Atmosphäre ist sehr angenehm. Das Hotel setzt vor allem auf Erholung und Entspannung. Im Anschluss wurden wir von drei Hippies mit ihren Jeeps abgeholt. Zum Mittagessen sind wir nach Santa Gertrudis gefahren. Das hübsche Künstlerdorf in der Mitte der Insel gehört noch zu den Geheimtipps. Nach einem sehr leckeren und knoblauchlastigen Essen (wie fast immer) in einem traditionellen Restaurant, starteten wir die Jeep-Safari. Da wir 70 % off-road gefahren sind, hatte ich die Chance, sehr viel von der Landschaft und viele verlassene Ecken zu sehen. Ibiza ist sehr hügelig und es ging vorbei an Feldern, Plantagen, weißen Häuschen und dichten Wäldern. Während der ganzen Fahrt hatten wir einen herrlichen Ausblick auf die Natur, kleine und größere Buchten mit Sandabschnitten, sowie türkisblaues Wasser soweit das Auge reicht. Atemberaubend! Nach dem ersten Tag hatte mich die grüne Insel schon gepackt. Abends ging es zurück in unser Hotel, wo wir uns noch eine Varieté-Show angeguckt haben. Das ganze Programm des Animationsteams war sehr lustig und liebevoll gestaltet und ist für jedes Alter geeignet.      

Montagmorgen sind wir an die Playa d’en Bossa gefahren, Ibizas Partymeile. Zuerst haben wir uns das Ushuaia Hotel angeguckt, in dem im Sommer weltbekannte DJs auflegen. Das Wochenende zuvor war Closing-Party, da das Hotel über die Wintermonate schließt, weswegen wir ein leeres Hotel besichtigt haben. Dadurch wirkte es noch größer und wir konnten uns wirklich alles angucken. Im Sommer gehen die Partys von 15 – 24 Uhr. Wer danach noch weiterfeiern möchte, kann in den HI Club gegenüber gehen und bis zum Morgengrauen feiern. Direkt neben dem Ushuaia liegt das Hard Rock Hotel, eins der beiden einzigen in Europa mit vielen Ausstellungsstücken und Requisiten von Shows und natürlich einem Rock Shop. Außerdem gibt es zwei große Poolanlagen, sowie einen eigenen Strandabschnitt, wo auch ein Restaurant ist. Auf den gemütlichen Liegen kann man sich gut von den Partys erholen. Insgesamt ist das Hard Rock Hotel der perfekte Mix zwischen entspannen und feiern.    Weiter südlich liegen das Grand Palladium Palace und das Grand Palladium White Island. Im Palace haben wir mittags gegessen. An dem Buffet gab es so viel Auswahl, dass man sich kaum entscheiden konnte und auch hier war für jedes Alter etwas dabei. Das Essen war hervorragend und so kugelte unsere Gruppe im Anschluss durch die Hotels um sich ein paar Zimmer anzugucken. Beide Hotels liegen etwa 15 Gehminuten vom Zentrum der Playa d’en Bossa entfernt, wodurch sie ruhiger gelegen sind als das Ushuaia und das Hard Rock. Die Zimmer des Palace sind landestypisch, aber trotzdem modern eingerichtet, die im White Island sind sehr modern mit hellen Farben gestaltet. Wenn Sie das Palace gebucht haben, können Sie auch alle Einrichtungen des White Islands mitbenutzen und beide Hotels liegen direkt am Strand.    Von den Palladium Hotels fuhren wir ins nah gelegene Ibiza Stadt: eine wunderschöne Stadt mit einer Festung auf dem Stadthügel, weißen Häusern, verwinkelten Gassen, charmanten Cafés, einem Yachthafen und unzähligen Shoppingmöglichkeiten. Nach einer Stadtführung, die bis hoch auf die Festung von Dalt Vila ging, hatten wir noch etwas Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Wir haben uns entschlossen durch die Gassen mit vielen kleinen Geschäften und Boutiquen zu bummeln und kamen erfolgreich mit Tüten bepackt an unserem Treffpunkt an. Abends kehrten wir zum Tapas essen in eine landestypische Bodega ein. Mit viel Musik und gemütlicher Atmosphäre ließen wir den Abend in dem urigen Gasthaus ausklingen.

F O R M E N T E R A

Dienstagmorgen ging es für uns bei strahlendem Sonnenschein nach Formentera. Die Fährfahrt von Ibiza Stadt dauert in etwa 30 Minuten. Auf Formentera angekommen, fuhren wir mit dem Bus nach Es Pujols, eine kleine Stadt im Norden der Insel. Vormittags haben wir uns zwei Hotels angeguckt: die Castavi Appartements und das COOEE Los Rosales. Die Castavi Appartementanlage ist eine sehr liebevoll eingerichtete 3-Sterne-Anlage im familiären Stil. Die Appartements sind sehr geräumig, haben alle einen Poolblick und sind trotzdem so gebaut, dass man viel Privatsphäre hat. Als nächstes ging es ins COOEE, das auch nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt ist, dafür aber keinen Pool hat. Das Hotel ist sehr einfach eingerichtet, aber dennoch modern. Nach unserem Mittagessen im COOEE sind wir an den Strand gelaufen. Das Wasser auf Formentera ist so klar, dass man bis auf den Grund gucken kann und das nicht  nur in Strandnähe. Nachmittags hatten wir etwas Zeit zur freien Verfügung. Um so viel wie möglich von der schönen Insel zu sehen, haben meine Zimmernachbarin und ich einen Spaziergang zu den Stränden Illetas und Llevantes im Nordwesten Formenteras gemacht. Die eineinhalb Stunden Fußweg haben wir kaum gemerkt, da wir entlang vieler Buchten und den Salinen gelaufen sind. Dort haben wir Flamingos gesehen, was für mich definitiv ein Highlight war, da ich noch nie in freier Natur Flamingos gesehen habe. An den Stränden angekommen, hatten wir ein Bild wie in der Karibik vor uns: ewig lange, feinsandige Strände und klares, türkisfarbenes Wasser soweit das Auge reicht. Unbeschreiblich schön und perfekt zum Erholen. Bei 25 Grad konnten wir die besten Eindrücke der Insel gewinnen und auch nach nur einem Tag haben wir etwas von Formenteras Ruhe mitgenommen.

H I P P I E S und M A L L O R C A

Unser Mittwoch startete sportlich. Da im COOEE viel Sport angeboten wird, haben wir ein paar Programme getestet. Ich habe mich für Bogenschießen entschieden. Da ich das noch nie gemacht habe und immer schon machen wollte, habe ich mich sehr auf die Trainerstunde gefreut. Unser Trainer Sven hat sich sehr viel Zeit für jeden einzelnen genommen und es so perfekt erklärt und mit uns geübt, dass wir nach knapp zwei Stunden wenigstens schon mal die richtige Haltung hatten und die Scheibe getroffen haben. Die Mitte zu treffen wird noch geübt, aber es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich Bogenschießen war. Zum Mittagessen sind wir in das Aguas de Ibiza & Lifestyle gefahren. Eine sehr moderne, luxuriöse und ruhige 5-Sterne Anlage. Nach der Hotelbesichtigung haben wir einige Tapas, Fisch und Tiramisu genossen. Danach ging es Richtung Punta Arabi auf einen Hippie Markt, wofür Ibiza bekannt ist. Wir haben uns mit Blumenkränzen, Ohrringen und großen Tüchern eingedeckt und waren so perfekt für unsere Abschlusspräsentation am Freitag vorbereitet, zumindest was die Kleidung betraf.     Die Hippie-Märkte waren für mich eins der Highlights der Reise. Es wird gelacht, gesungen, getanzt und man kann sehr viele Stände mit ibizenkischen Kunstwerken und Waren bestaunen. Für mich die perfekte Widerspiegelung des Lebensstils der Hippies. Drei Stunden verflogen wie im Flug, ich hätte noch ewig zwischen den Marktständen her schlendern können. Doch für uns ging es weite ins lti Garbi Ibiza. Die vier-Sterne Anlage liegt in an der Playa d’en Bossa und beeindruckt mit einer sehr stylischen Außenanlage direkt am Strand. Die gesamte Anlage wird extrem von der Farbe pink geprägt, sodass es vielleicht nicht für jeden geeignet ist. Dennoch konnten wir einen stimmungsvollen Sonnenuntergang betrachten.          

Donnerstag hieß es für uns „Adios Ibiza“ und „Hola Mallorca“. Mit zweieinhalb Stunden Verspätung landeten wir am Nachmittag auf der Nachbarinsel, sodass unsere Hotelbesichtigungen in Palma leider ausfielen und wir erst gegen halb fünf im Zafiro Palace in Alcudia ankamen. Dort angekommen, wurden wir sehr nett vom Personal in Empfang genommen und auf unsere Zimmer gebracht. Diese waren schlichtweg atemberaubend! Unglaublich geräumig, sehr schick und stilsicher eingerichtet und vor allem einen großen Balkon mit Sitzmöglichkeiten und Liege, sodass man die Sonnen den ganzen Tag über genießen könnte. Eins stand nach nur einer halben Stunde fest: Hier hätten wir gut noch länger als zwei Nächte bleiben können und die Seele baumeln lassen.  Das 5-Sterne Hotel hat für jeden etwas zu bieten. Es gibt sowohl einen adults-only Bereich, als auch viel Platz für Kinder, zum Beispiel auf dem Spielplatz oder dem Piratenschiff inmitten des Splashpools, das jedes Kinderherz höherschlagen lässt.  Man findet dort die perfekte Balance zwischen Erholung, Zeit mit der Familie, Sportmöglichkeiten und Entspannung. Das Motto der Zafirokette „Freedom of Choice“ wird in jedem Bereich hervorragend umgesetzt. Auch für Firmenveranstaltungen oder Events eignet sich das Hotel sehr gut, was wir an den kommenden zwei Tagen erfahren durften. Aufgrund der Verspätung hatten wir knapp eine Stunde Zeit die Hotelanlage auf eigene Faust zu besichtigen, danach startete der Willkommensempfang, bei dem alle Gruppen aufeinanderstießen. Nach den Begrüßungsreden, einigen Videos und einem langen gemeinsamen Abendessen, ließen alle zusammen den Abend auf einer Party im Hotel ausklingen.        

Freitagmorgen starteten wir mit einem reichhaltigen und qualitativ sehr hochwertigen Frühstück. Bei der angebotenen Vielfalt, wäre ich am liebsten ewig dort sitzen geblieben, doch um neun startete unsere Veranstaltung. Als erstes hat sich jede Gruppe vorgestellt und präsentiert, was sie in der vergangenen Woche gemacht hat, während im Hintergrund viele Eindrücke in Form von Bildern geteilt wurden. Nach einigen Reden und Interviews, ging es in Kleingruppen in die Round Tables. Das bedeutet, dass immer 5-6 Leute an einem der 14 Tische sitzen. An den Tischen saßen verschiedene Partner der DER Touristik, wie die Valentin Hotels, die H10 und Bahia Hotels, die Viva und Zafiro Hotels, aber auch das Krisenmanagement der Der Touristik. Innerhalb von 10 Minuten stellten die Referenten ihr Produkt und Neuigkeiten vor. Entweder als normale Präsentation, spielerisch oder in Form von interaktiven Quiz. Gegen 16 Uhr waren wir mit allen Tischen durch, haben viel Neues gelernt und es sind interessante Gespräche entstanden. Wir hatten eineinhalb Stunden Pause um uns für den Abend vorzubereiten. In meiner Pause bin ich kurz an den Strand von Alcudia gelaufen. Durch die zentrale, aber trotzdem ruhige Lage des Zafiro Palace Hotels, sind es nur fünf Gehminuten bis zur Promenade, den Geschäften und dem Strand. Wir fuhren in die Finca Son Berga am Fuße des Tramuntana Gebirges. Dort genossen wir das Abendessen, eine anschließende Tombola und eine brasilianische Live-Band. Bei poppiger Musik ließen wir den Abend ausklingen.        

Am nächsten Tag war es leider Zeit Abschied zu nehmen. Bevor es am Abend zurück nach Düsseldorf ging, durften wir den Tag noch im Zafiro Palace Palmanova in Palmanova verbringen.   Aufgebaut ist es wie das Zafiro Palace in Alcudia und sowohl das Essen, als auch die Angebote waren genauso fantastisch. Nach einem Rundgang durch die Stadt und zum Strand, haben wir uns mit einer Massage auf den anstehenden Flug vorbereitet.      


Fazit

Insgesamt war es eine sehr lehrreiche Inforeise mit vielen neuen Eindrücken, netten Leuten, sehr gutem Essen, beeindruckenden und empfehlenswerten Hotels und wahnsinnig vielen und interessanten Informationen über die Balearen und die Partner der Der Touristik. Bei Fragen zu Ibiza, weiteren Informationen über die besichtigten Hotelanlagen oder Mallorca, stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihren Besuch!


Reiseziele
Themen
Karen Starck DERPART Reisebüro Papendick GmbH & Co. KG, Siegburg
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Karen Starck

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten