Mit der AIDAmar zu den Metropolen im Mittelmeer

Von Sandra Herrmann |16.03.2014

Lassen Sie sich von mir zu einer Reise mit der AIDAmar  inspirieren und erleben Sie mit dem schönsten
Lächeln der Weltmeere einen traumhaften Urlaub. Die AIDAmar  empfängt Sie mit einer Großzügigkeit und Weite, die sich so gut anfühlt und so schwer in Worte fassen lässt. Ganz gleich, ob Sie AIDA Neuaufsteiger oder Vielfahrer sind - freuen Sie sich auf eine Vielfalt individueller Angebote und unvergesslicher Erlebnisse. Die exzellente, hochwertige Küche überzeugt Ihren Gaumen, im AIDA Spa & Sports kommen Körper und Geist auf Ihre Kosten und das professionelle Entertainment-Programm
wird Sie begeistern und mitreißen.

Die Höhepunkte meine Reise:

Rom: Rom hat eine Vielzahl von herrlichen Gebäuden, Brunnen, Plätzen und Gärten zu bieten und scheint als eine der kulturreichsten Städte überhaupt. Überall gibt es Antikes zu entdecken und
selbst die etwas moderneren Viertel der Stadt haben etwas Besonderes an sich.

Der Petersdom und die Vatikanstadt sind ein Erlebnis für sich. Und ein Besuch am weltberühmten Fontana di Trevi  Brunnen darf auf keinen Fall fehlen.

Livorno/Toscana: Livorno ist ein sehr guter Ausgangspunkt um die Städte Pisa und Florenz zu erkunden.

Der Name Pisa ist untrennbar verbunden mit dem schiefen Turm, der in der Tat eine der touristischen Hauptanziehungspunkte Italiens ist. Pisa sollte man nicht nur wegen seines schiefen Turms, den Campo
dei Miracolo, besuchen. Die Stadt hat auch eine Vielzahl anderer großartiger, historischer Bauten vorzuweisen, denn immerhin kann man die Existenz dieser außergewöhnlichen Stadt bis in das Jahr 1000 vor unserer Zeitrechnung nachweisen. Folgen Sie den Spuren.

Florenz: Florenz ist ein Muss eines jeden Toskana-Besuchers. Die Stadt, die jedem Italiener ein "CHE BELLA" entlockt, ist seit jeher eine der reichsten und meistbesuchten Städte Italiens. Die Blütezeit erlebte Florenz in der Renaissance während der Zeit der Medici. Die Medici war eine der berühmtesten
italienischen Familien mit unermesslichem Reichtum und vertreten in allen wichtigen Machtpositionen. Zu besichtigen sind die Innenhöfe des Palazzo Vecchio mit der grazilen Fontana sowie die Säle mit ihren bewundernswerten Statuen und Gemälden. Im Salone del Cinquecento befindet sich u.a. Michelangelos "Genio della Vittoria", die Säle "Quartiere di Eleonora" und "Quartiere degli Element" wurden von Malern wie Ghirlandaio, Francesco Salviati und Vasari mit Freskenmalerein geschmückt. In "Sala dei Cigli" ist die Statue von Donatello "Giuditta e Oloferne" zu sehen.

Marseille: Marseille, die Stadt zwischen Hügeln und Meer, von Jahreszeiten und Leidenschaften geprägt, versetzt den Besucher in Erstaunen. Sie wurde vor 2600 Jahren gegründet und ist damit die
älteste Stadt Frankreichs. Sie bietet nicht nur ein reiches und einzigartiges historisches Erbe, sondern auch lebendige Kultur, außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und vieles mehr...

Die seit 26 Jahrhunderten bestehende Stadt ist nach wie vor stark geprägt von ihrer Vergangenheit, deren Spuren sie allerorts durch Ausgrabungen zutage fördert und aufwertet, wie beispielsweise den antiken Hafen.

Barcelona: Barcelona zählt zu einer der weltweit bedeutendsten kulturellen Metropolen. Die Anzahl der
Sehenswürdigkeiten und touristischen Highlights ist gewaltig: Ausgrabungen aus der Römerzeit, beeindruckende gotische Bauwerke, katalanischer Jugendstil oder weltberühmte Museen und pittoreske Parkanlagen. Ein Highlight: Gaudís unvollendete Sagrada Família, an der seit 1882 gebaut wird. Am besten beginnt man eine Entdeckungstour durch Barcelona am Verkehrsknotenpunkt des Plaça de
Catalunya.

Wohin ein Barcelona-Besucher auch geht, Antoni Gaudí ist schon da. Die spanische Stadt wird geprägt von den Bauwerken des katalanischen Architekten. Das berühmteste ist noch gar nicht fertig - obwohl Gaudí schon lange tot ist.

"Mein Kunde hat keine Eile." (Zitat von Gaudí auf die Frage, wann die Sagrada Familia endlich fertig ist - mit "Kunde" meinte der fromme Architekt übrigens Gott)

Palma de Mallorca: Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist die gotische Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt unweit der Küste. Darüber hinaus befinden sich in der Altstadt 31 weitere, größtenteils gotische Kirchen wie beispielsweise die Basilika Sant Francesc. Neben der Kathedrale liegt der Palast, der dem König von Spanien als Residenz bei Besuchen auf den Balearen dient.

Die Altstadt von Palma de Mallorca stellt eine stilistische Mischung aus spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen dar. Bekannt ist sie für ihre zahlreichen engen Gassen, die teilweise nur über Treppen miteinander verbunden sind. Dadurch ist die Altstadt größtenteils autofrei, sieht man von einigen Durchgangsstraßen ab. Ihr Mittelpunkt ist der Plaça Major. Südwestlich außerhalb der Altstadt über dem Hafen erhebt sich das Castell de Bellver, eine mittelalterliche Burganlage.

Eine wirklich wunderschöne Reise die besonders im Frühjahr sehr zu empfehlen ist.

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie mich an. Ich freue mich auf Sie!

Reiseziele
  • Rom/
  • Livorno/
  • Florenz/
  • Marseille/
  • Nordspanien/
  • Barcelona/
  • Palma de Mallorca
Themen
  • Familienurlaub/
  • Cluburlaub/
  • Städtereisen/
  • Kreuzfahrten/
  • Singlereisen/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Sandra Herrmann