Vom Krügerpark zum Tafelberg

Von Uwe Bongers |02.07.2014

Im Mai 2013 startete ich mit dem Verein Kranenburger Jugendreisen e.V. als Gruppenleiter nach Südafrika.

Alles begann am 16.05.2013 mit einem ca. 10-stündigen Nachtflug von Frankfurt nach Johannesburg Gleich nach der Ankunft am nächsten Morgen erwartete unsere Gruppe die örtliche Reiseleitung von DERTOUR. Und gleich ging es los mit einer kurzen Stadtrundfahrt durch Johannesburg und ab nach Pretoria, der Hauptstadt Südafrikas. Auch hier gab`s natürlich wieder eine Stadtrundfahrt per Bus und eine Besichtigung des Voortrekkerdenkmals zu Fuß. 

Am nächsten Tag fuhren wir auf der Panoramaroute in Richtung Graskop. Wir bekamen einen ersten Eindruck von der Schönheit und der Weite des Landes. Unsere Fahrt endete in der Provinz Mpumalanga. Dort besichtigten wir den Blyde River Canyon. Wir genossen die atemberaubenden "Bourkes Luck Potholes", uvm. 

 Der darauffolgende Tag brachte uns zuerst nach Hazyview und in das Museumsdörfchen "Pilgrims Rest". Sofort fühlten wir uns in die hohe Zeit der Goldgräber zurück versetzt. Alles sah genauso aus wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir konnten es kaum erwarten, endlich in den Krüger National Park zu kommen  und die "Big Five" zu sehen. Einen ersten Eindruck erhielten wir bei einer kurzen Rundfahrt mit dem Bus.

Tag 5 stand nun ganz im Zeichen der Tiere. Sehr früh am Morgen (gegen 06:00 Uhr) standen wir am Tor des Krüger National Parks und starteten sogleich zu einer ausgiebigen Rundfahrt im offenen Geländewagen. Das war der schönste und interessanteste Tag der Reise! Der Tag im im Park war einfach nur wunderschön und atemberaubend. Wir haben sie alle gesehen!!!! Elefanten, Giraffen, Nashörner, Löwen und sogar den Leoparden. 

Nach dieser aufregenden Foto-Safari ging es am nächsten Tag per Flugzeug nach Kapstadt. Auch hier haben wir die Stadt bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt kennengelernt.  Die Stadt ist bunt (malayisches Viertel), und sie ist absolut sehenswert (z.B. The Waterfront- ein schönes Vergnügungs und Shoppingviertel). Der Ausblick vom Tafelberg wäre bei guter Sicht bestimmt einfach nur atemberaubend. Leider war uns dies bei unserer Auffahrt nicht vergönnt. 

Am 8.Tag unserer Reise machten wir einen Ausflug in die Weinregion mit den kapholländischen Weingütern. Wir lernten viel über Weinanbau und Weinherstellung. Natürlich durfte hier auch eine Weinprobe nicht fehlen(... und diese machte Lust auf mehr.) 

Wer in Südafrika ist, möchte natürlich auch einen Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung nicht missen (der südwestlichste Punkt des südafrikanischen Festlands). Also fuhren wir auch dort hin. Bei bestem Wetter  hatte jeder Reiseteilnehmer am Ende ein Beweisfoto.

Es gab noch soviel zu sehen, das Aquarium, diverse Museen, einen Ausflug nach Robben Island oder einfach nur Shopping. Kapstadt bietet für jeden etwas, deshalb konnte jeder Teilnehmer sich den letzten Tag in Südafrika selber gestalten.

Als kleine Überraschung organisierte ich ganz spontan am letzten Abend ein geselliges Zusammensein im "Deutschen Haus", um das Finale der Champions League im TV anzusehen. 

Dann hieß es Koffer packen und ab nach Hause. Diese Reise werden alle unsere Teilnehmer noch lange in Erinnerung behalten.

Durch die Übernachtung in den verschiedensten Unterkünften, von Hotels bis Lodges, kann ich nach dieser Reise aus eigener Erfahrung berichten. Sprechen Sie mich gerne an.

Reiseziele
Themen
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten