Alaska - The Last Frontier

Von Marico Doberschütz |02.08.2016

Alaska ist bei weitem der größte Bundesstaat der USA, fünfmal größer als Deutschland und 35-mal größer als die Schweiz und zählt zu den beeindruckendsten Landschaften der Erde. Gigantische Bergketten mit 5- und 6-Tausendern, die unendlichen Weiten der Tundra, Täler und wilde Flussläufe lassen keine Wünsche offen. Ich kann nur empfehlen, ausreichend Speicherkarten für die Kamera im Gepäck zu haben!
Wie groß doch Alaskas ist und wie klein dagegen die Einwohnerzahl - unfassbar! Allein 40 % dieser 710.000 Einwohner leben in Anchorage, der größten Stadt Alaskas und Ausgangspunkt meiner Reise. In Alaska ist viel Platz für die Tierwelt, und das nicht nur in den Nationalparks. Es ist also kein Wunder, hier auf Karibus, Elche, Wölfe, Dallschafe, Seeadler, Schwarz-, Braun- und Grizzlybären zu treffen.

Viele denken bei Alaska an Winter. Weit gefehlt!

Es gibt Einheimische, die behaupten, Alaska kenne nur zwei Jahreszeiten: neun Monate Winter und drei Monate Touristensaison. Vor Ort habe ich erfahren, es gibt vier: Juni, Juli, August und Winter.
Welche Kleidung ist für die Reise angebracht? Ich kann das "Zwiebelprinzip" nur empfehlen: Funktionswäsche auf der Haut, als zweite Schicht Fleece und zum Schluss eine Wind- und Regenjacke. Die Temperaturen in Alaska liegen im Sommer im Bereich von 16° C bis 27° C, in der Nacht dagegen nur bei 4° C bis 10° C. Ende August und im September werden die Temperaturen kühler und mit etwas Glück sieht man schon die ersten faszinierenden Polarlichter, die Aurora. 

Ein kleiner Auszug meiner Reiseroute:

Anchorage - Denali Nationalpark - Fairbanks - North Pole - Delta Junction - Tok - Chicken - Beaver Creek - Glenallen - Paxon - Valdez - Whittier - Seward - Cooper Landing - Kenai - Homer - Anchorage.

Heute am 25.08. besuchen wir den berühmten Ort Nenana. Alles begann im Jahre 1917, als die Arbeiter der Alaska Railroad eine Wette in Höhe von 800 Dollar darüber abschlossen, wann (Datum und Uhrzeit) das Eis auf dem Tanana River brechen und damit der Frühling offiziell beginnen würde.
Aus diesem Zeitvertreib wurde eine der berühmtesten Festivitäten des Landes, die Nenana Ice Classics. Im Winter wird auf das Eis des Tanana River ein Dreibein verankert. Sobald das Eis bricht, fällt das Dreibein um und stoppt die angeschlossene Uhr am Ufer. Im Jahre 2012 knackte ein Teilnehmer den Jackpot von 350.000 Dollar, als er den 23.04. und 19:39 Uhr richtig voraussagte. Viele weitere Geschichten und tolle Informationen für unsere Reise erhielten wir hier im Visitor Center.  

Heute 10.09. um 16 Uhr erreichen wir Homer Spit, das Wahrzeichen von Homer, eine natürliche Landzunge, die zwischen Kachemak Bay und Cook Inlet herausragt. Wir sind gerade noch rechtzeitig, um unsere morgige Tour mit dem umgebauten Fischerboot Danny J. zu buchen. Dieses soll uns morgen nach Halibut Cove bringen, einem Künstlerdorf auf der anderen Seite der Bay. Mit etwas Glück bekomme ich noch die süßen Puffin (Papageientaucher) und einige Wale vor die Linse. Hier auf Homer Spit reihen sich viele Charterer aneinander, um Angler zum täglichen Heillbuttfang in die Bucht und die Bärenbeobachter per Buschflugzeug in abgelegene Regionen zum Katmai Nationalpark zu bringen. Gegen 17 Uhr sind die Angler mit ihrer fetten beute zurück, und wir lassen es uns nicht nehmen, dabei zu sein und zu gratulieren. Ein Besuch in dem urig rustikalen Salty Dawg Saloon darf auf keinen Fall fehlen. Die Wände und Balken im Innenraum des ehemahligen Leuchtturms sind mit signierten Dollarscheinen und Visitenkarten gepflastert. Wir gehen noch im Lands End (Hotel und Restaurant mit tollem Blick auf die See) essen und fallen um 23:00 Uhr mit vielen tollen Eindrücken ins Bett. 


Fazit

Wie wollen Sie Alaska erleben? Individuell im Mietwagen oder Camper, auf einer Zugreise oder lieber auf einer geführten Busreise oder Kreuzfahrt? Oder darf es eine Kombination aus allem sein? Gerne stelle ich Ihnen Ihre Wunschreise zusammen und gebe Ihnen viele Tipps für einen faszinierenden Urlaub. Denn es ist wichtig zu wissen, warum man den Besuch des Denali Nationsparks zu bestimmten Zeiten vorbuchen sollte oder den Mietwagenanbieter abhängig von der Route wählt, ob Sie den Weihnachtsmann am North Pole wirklich persönlich treffen oder wann und wo die Lachse die Flüsse hinauf wandern und wo Sie den Ausflug zu den berühmten Brooks Falls im Katmai National Park buchen können. Das alles erfahren Sie in einem guten Reisebüro.


Ich freu mich auf Sie!

Reiseziele
  • Anchorage/
  • Alaska
Themen
  • Sportreisen/
  • Wanderreisen/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Marico Doberschütz