Rom - sehen, schmecken, fühlen

Von Hans-Joerg Wuest |06.06.2018

Was haben Rom und Liverpool gemeinsam? und wie ein Schrittmesser mein täglicher Begleiter wurde...

Städtereise ins Altertum - sehen - und gehen

Mit dem Flieger ging es früh (wirklich früh) in Basel los und wenn man die ganze Reisezeit rechnet, waren es am Ende annähernd 6 Stunden, bis wir vor unserem Domizil ankamen. Da wir nicht gleich die Zimmer beziehen konnten, sprang auch gleich der erste Cafè an einer Bar heraus. Es blieb nicht bei dem Einen, denn der Café war wirklich gut und wir  (8 Personen), konnten gleich die ersten Verhaltensregeln als Fussgänger an den Ampeln usw. beobachten und daraus lernen. Gut waren wir nicht mit dem eigenen Auto da...
Und dann gings los...  Ging - im wahrsten Sinne des Wortes - denn GEHEN wird uns die nächsten 4 Tage begleiten... Vorbei am Vatikan, Festung, Piazza (wie hiess die nochmal?) und die absoluten "Muss man gesehen haben".  Altertümliche Gemäuer umgaben uns und es wurde gleich klar, dass der Liverpooler Song hier für uns ebenso  galt: You never walk....
Vorneweg - die Rückreise ging dann per Frecciarossa bis Milano (Dom anschauen) und dann weiter mit dem direkten Zug nach Basel.

am nächsten Tag...

Am nächsten Tag GING es nach einem italienischen Frühstück - mmmmhh - zum: - ich getrau es mich kaum zu nennen -, auf alle Fälle gab es auch Strassenzüge mit diversen, auch älteren sicherlich historischen Häusern,  in welchen vor allem Geld gegen Ware eingetauscht werden konnte. Hervorheben möchte ich nur einen inliegenden Markt mit frischem Gemüse, Fisch usw... - der war super. Villa Borghese und wieder ein Piazza und noch eine Kirche - nein - es waren deren ?.  Aber2 davon sahen gleich aus - architektonisch toll anzusehen ... Mittags dann unser Besuch im Vatikan. Hier aufgepasst!   Vielleicht mal so: Sie dürfen auch 3-4 Stunden (wenn es reicht) anstehen oder mit einer Führung (ca. 18 Pers.) locker an allem vorbei  und unterhaltsam auf die Sehenswürdigkeiten hingewiesen werden. Wir bevorzugten Letzteres. Und ja - auch hier galt: You never walk.... - 

Schmecken - Kulinarisch - sehr gut aufgehoben

is(s)t man ja eigentlich in Italien immer. Durch Insider-Tipps kamen wir zu Restaurants, an welchen wir sonst vermutlich vorbeigelaufen wären. Und das alles in unserem Quartier, Nähe Vatikan. Zu Fuss (Gehen!) gut erreichbar. Schwerpunkt der Küche Regional Rom oder auch Sizilianisch - Artischocken, Fisch oder das typisch römische "arme Leute Essen"      - ja - es war fein..." und auch sehr unterhaltsam, vor allem bei Dino... - Speisekarte - gab´s auch, aber interessierte nicht wirklich - dafür schmeckte es einfach gut...

gefühlt - gespürt haben wir auf alle Fälle

unsere Füsse, denn trotz ÖV und den 2 Metro Linien, ist man doch gut zu Fuss unterwegs. (Wer hat die meisten Schritte und Kilometer zurückgelegt - geheimer Wettbewerb - den es nie gab..). Man fühlt auch dabei mehr - Menschen an den Strassen, uralte Steine und monumentale Gebäude.  Katakomben - ausserhalb und die damit verbundenen Geschichten, welche uns unterschiedliche Gefühlswelten erleben liessen. Die damit verbundene junge christliche Geschichte - bis hin zu Verfolgungen, Gegensätze der kirchlichen und politischen Macht, welche zu den herrlichen Bauten anstachelten - und wegen derer wir letzten Endes auch kamen. Aber wie bei allen Städten - es war toll - wir haben es genossen, aber es reicht nicht mit einem Besuch...

Beste Reisezeit?

- Fragen Sie mich mal...


Fazit

Rom - Antike in der Neuzeit - eine Reise wert - aber wie lange noch?


Reiseziele
  • Rom/
  • Mittelmeer
Themen
  • Familienurlaub/
  • Städtereisen/
  • Studienreisen/
  • Eigenanreise/
  • Singlereisen/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Bahnreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Hochzeitsreisen/
  • Kulturreisen/
  • Kurzurlaub/
  • Luxusreisen/
  • Last Minute Reisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Hans-Joerg Wuest