Eine vielfältige Reise quer durch Vietnam - Von Hanoi über den Wolkenpass nach Saigon!

Von Vanessa Holz |17.07.2017

13.06.2017 - Start in Frankfurt

Pünktlich um 12:00 Uhr trafen wir uns vor dem Check-in Schalter der Vietnam Airlines und  die Überraschung war groß, als bekannt gegeben wurde, dass 18 Teilnehmer in der PremiumEconomy nach Hanoi fliegen durften.

14.06.2017 - Landung im Land der Gegensätze

Gegen 05:30 Uhr landeten wir müde aber voller Vorfreude in Hanoi. Nach der Kofferausgabe empfing uns unser Reiseleiter Thang. Schnell wechselten wir noch ein paar Euro und schon ging es nach einer kleinen Stärkung weiter zur Halong Bucht, meinem persönlichen Highlight der Tour. Unsere Dschunke war toll ausgestattet und das Team hieß uns herzlich willkommen. Nach einer kleiner Einweisung ging es auch schon los zum ersten Stopp starteten wir mit zwei kleinen Bambusbooten zur Luan Cave um diese, entweder selbst per Kajak oder mit einem größeren Boot mit Bootsführer zu erkunden. Die Landschaft ist einfach gigantisch und wir waren restlos begeistert. Im Anschluss bestiegen wir bei gefühlten 40 Grad die Spitze der "Tiptop"-Insel und wurden mit einem phantastischen Ausblick belohnt. Wieder auf unserer Dschunke angekommen, freuten wir uns auf die Dusche und machten uns fertig für einen kurzen Frühlingsrollen-Kochkurs gefolgt von einem leckeren 7-Gänge-Menü mit 360-Grad-Panoramablick über die Halong Bucht. Erschöpft von der langen Anreise und den vielen Eindrücken verabschiedeten wir uns gegen 21:00 Uhr und fielen müde aber zufrieden ins Bett.

15.06.2017 - Halong Bucht

Ausgeschlafen und voller Tatendrang starteten wir in den Tag. Nach dem Frühstück schipperten wir wieder mit den Bambusbooten zu einer beeindruckenden Tropfsteinhöhle. Zurück an Bord der Dschunke erfrischten wir uns unter der Dusche, packten die Koffer und entspannten noch ein wenig an Deck, bis wir wieder an Land waren. Der Bus brachte uns zu einem traditionellen und lustigem Wasserpuppentheater, welches exklusiv für uns ausgeführt wurde. Im Anschluss gab es erneut ein ausgiebiges 7-Gänge-Menü. Gut gestärkt starteten wir gegen 16:00 Uhr Richtung Hanoi. Wir checkten im Hanoi Sky Hotel ein und am Rest des Abends wurde die Altstadt von Hanoi unsicher gemacht.

16.06.2017 - Hanoi

Verkehrschaos wir kommen! Pünktlich um 07:30 Uhr ging es los: 25 vietnamesische Vespa-Fahrer warteten darauf 25 Europäerinnen durch Hanoi zu chauffieren. Ein bisschen ängstlich aber gespannt setzten wir die Helme auf, nahmen Platz und stürzten uns in den Verkehr. So fühlt man sich dann wohl als Einheimischer. Warum dann nicht gleich typisch vietnamesisch frühstücken? In einem gut besuchten Lokal genossen wir eine leckere Reisnudelsuppe (Phó). Draußen warteten unsere Fahrer um uns zu den diversen Sehenswürdigkeiten, wie der Oper oder dem Ho Chi Minh Mausoleum zu bringen. Danach folgte eine ausgiebige Stadtrunde über den „Roten Fluß“ bis wir gegen 11:00 Uhr wieder im Hotel abgesetzt wurden und uns schweren Herzens verabschiedeten. Jetzt erstmal duschen! Gegen 15:00 Uhr trafen wir uns wieder und besichtigten den Jadeberg-Tempel. Danach brachte uns der Bus auf den Markt und wir probierten das ein oder andere Streetfood und bestaunten die bunten Stände mit den diversesten Angeboten. Von Geschirr über Gewürze, Zwiebeln, Obst oder Gemüse bis hin zu Töpfen und Kleidung wurde alles angeboten. Zum Schluss gönnten wir uns noch ein kühles Bier und ließen den Abend ausklingen.

17.06.2017 - Flug nach Hue

05:00 Uhr, Wake-up-call. Schnell die Koffer gepackt und ab zum Frühstück. Um 08:45 Uhr startet unser Flieger nach Hue. Dort angekommen fuhren wir zur Thien-Mu-Pagode am Fluß der Wohlgerüche. Hier hatten wir das Glück, das Ende einer buddhistischen Zeremonie mitverfolgen zu können. Nach einer weiteren Tempelbesichtigung folgte ein kurzer Spaziergang durch Hue bis zu einem schönen Restaurant in dem wir ein leckeres Mittagessen mit typischen Gerichten serviert bekamen. Nach dem Essen fuhren wir ins Romance Hotel, checkten ein und entspannten ein wenig. Um 16:00 Uhr war es wieder soweit. Auf Thang's Empfehlung verschoben wir die Besichtigung des Königspalasts auf Sonntag, weshalb erneut 25 Rollerfahrer vor unserem Hotel auf uns warteten um uns durch Hue zu fahren. Sightseeing per Roller ist einfach toll! Nach der Innenstadt folgte eine Tour vorbei an Reisfeldern zu einer Fisch- und Meeresfrüchte-Zucht. Dort tauschten wir die Roller gegen Boote und ließen uns, während eines zauberhaften Sonnenuntergangs, durch die Zuchtgewässer manövrieren - einfach traumhaft. Auf einem der Steeghäuser bekamen wir dann unter anderem fangfrische Shrimps und frittierte Tintenfischringe serviert - frischer geht es nicht! Standesgemäß schlürften wir dazu ein kühles Bierchen und genossen den lauen Sommerabend. Satt und glücklich verließen wir die Zucht und die Rollerfahrer brachten uns im Dunkel der Nacht wieder sicher und mit viel Spaß zurück ins Hotel.

18.06.2017 - Von Hue über den Wolkenpass nach Hoi An

Und schon hieß es wieder Abschied nehmen von Hue. Um 08:00 Uhr trafen wir uns abfahrtsbereit in der Hotellobby und starteten Richtung Königspalast.Gegen 11:30 Uhr waren wir wieder zurück im Bus und fuhren Richtung Hoi An.Nach 1,5 Stunden Fahrt stoppten wir an einem Strand-Resort, wo wir die Möglichkeit hatten baden zu gehen und eine Kleinigkeit zu essen. Kurz darauf fuhren wir über den Wolkenpass - was ein traumhafter Ausblick. Auf der einen Seite Hue und auf der anderen Da Nang. Wir legten zwei Fotostopps ein und versuchten die Kulisse so gut es geht festzuhalten. Gegen 16:00 Uhr erreichten wir unser Hotel Aurora mit großen, hellen Zimmern und einem Pool. 

19.06.2017 - Hoi An

Ausgeschlafen und satt vom guten Frühstück starteten wir um 08:00 Uhr zu unserer dritten und letzten Vespa-Tour. Man merkte gleich, dass das Team von "Vespa Adventures"höchst professionell aufgestellt ist, es war ein einzigartiges tolles Erlebnis. Den ganzen Vormittag brachten sie und von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten. Wir ließen uns erklären wie der Reisanbau funktioniert, besuchten ein Ahnenhaus, eine Werft und überquerten eine abenteuerliche Bambusbrücke. Nach einem hervorragenden Mittagessen fuhren wir zurück ins Hotel und verabschiedeten und von unseren Fahrern und deren Vespa´s. Nach einem tollen Abendessen in der Altstadt von Hoi An hieß es für uns wieder: Früh ins Bett!

20.06.2017 - Saigon/Ho Chi Minh City

Zurück im Hotel packten wir unsere Koffer und starteten kurz vor Zwölf Richtung Da Nang Flughafen. Ein bisschen verspätet landeten wir um 15:45 Uhr in Ho Chi Minh City. Ein Bus brachte uns in die Stadt, wo wir uns die Oper, das Postamt und das Rathaus ansahen. Das Highlight des Zentrums allerdings ist die Notre Dame Kathedrale. Nach einem kurzen Spaziergang ging es zu einem schönen Buffetrestaurant in dem wir unser letztes Abendessen zu uns nahmen. Um 20:15 Uhr brachen wir wieder auf in Richtung Flughafen. Nun hieß es endgültig Abschied nehmen von Thang und Vietnam. Kurz vor Mitternacht verließen wir vietnamesischen Boden und nahmen Kurs in Richtung Heimat.


Fazit

Vietnam ist allein schon durch die Nord-Süd-Ausdehnung von über 1600 km und seine verschiedenen Klimazonen ein wahnsinnig vielfältiges Reiseziel. Die meiner Meinung nach beste Variante das Land zu bereisen ist eine Rundreise von Nord nach Süd gehend mit einer Unterbrechung zum Baden in Zentralvietnam, d.h. Danang oder Hoi An. Alternativ bietet sich auch eine Rundreise-Kombination mit Laos und/oder Kambodscha an.


Egal um welche Fragen oder Wünsche es geht - Ich stehe Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!

Reiseziele
  • Hanoi/
  • Vietnam/
  • Ho-Chi-Minh-Stadt/
  • Mekong/
  • Südostasien
Themen
  • Studienreisen/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Kulturreisen/
  • Gruppenreisen/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Vanessa Holz

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten