Inforeise in die Dominikanische Republik

Von Ute Willuhn |24.11.2010

01. Oktober
Per Direktflug mit Air Berlin starten wir in Düsseldorf um 11:20 Uhr Ankunft in Puerto Plata um 15:05 Uhr. Der Transfer in unser Hotel für die nächsten 3 Nächte zum Hotel Be Life Grand Marien dauert 20 min. Bis zum Abendessen haben wir etwas Zeit, unser Hotel zu erkunden. Das Hotel liegt ruhig neben einer Hacienda.
Die Zimmer sind sehr schön, die große Poollandschaft wirkt einladend. Das Theater liegt unmittelbar neben dem Restaurant, sodass die späteren Dinnergäste lautstark beschallt werden. Die Poolbar ist spartanisch eingerichtet, die Sportsbar ganz gemütlich rustikal, wird aber hauptsächlich von englischen Gästen zwecks Fußballübertragung genutzt.
02. Oktober
Heute besichtigen wir als erstes das Hotel Be Life Ambar Bay nahe Puerto Plata. Wir treffen dort allerdings eine Grossbaustelle an. Die bereits renovierten Abschnitte des Hotels wie z.B. Spa und Ruhepool sind schon wunderschön ausgestattet. Das Hotel hat leichte Hanglage mit schönen Ausblicken auf` das Meer, aber dementsprechend auch einige Treppen. Die Gebäude unmittelbar am Strand befinden sich noch im Rohbau, sodass nach meiner Meinung dieses Haus frühestens Mitte nächsten Jahres gebucht werden kann und nicht wie vorgesehen im Dezember 2010. Als nächstes fahren wir zurück an die Playa Dorada ins Hotel Blue Bay, welches früher bekannt war als das Hotel Villas Dourada. Eine ganz nette kleine Anlage, die 2006 komplett renoviert wurde. Mir fällt auf, dass es hauptsächlich englischsprachige Gäste gibt. Nachmittags besichtigen wir das Hotel Occidental Allegro Puerto Plata, das älteste Hotel an der Playa Dorada (vor 31 Jahren gebaut). Die 2007 renovierten Zimmer sind ganz hübsch, aber insgesamt macht die Anlage auf mich immer noch einen renovierungsbedürftigen Eindruck. Die Weitläufigkeit dieser Anlage macht sie für mich auch nicht gemütlicher. Als Letztes schauen wir uns das Hotel Fun Royal Beach Resort an. Auch dieses Hotel kann ich nicht empfehlen. Während unseres Besuchs findet wenige Meter vom Pool entfernt ein Fußballturnier einheimischer Schulkinder in der Anlage statt.

03. Oktober
Heute steht ein Ganztagsausflug per Katamaran auf dem Programm. Für Seetaugliche ein Riesenspaß incl. Schnorchelstop und Barbecue.


04. Oktober
Heute brechen wir auf nach Samana. Auf dem Weg dahin schauen wir uns als erstes das Hotel Casa Marina Beach in Sosua an. Ein ganz nettes 3-Sterne Hotel, direkt an 2 Badebuchten und stadtnah in Sosua gelegen. Auf unserer weiteren Fahrt schauen wir uns das Hotel Grand Bahia Principe Rio San Juan an. Die ganze Anlage macht einen sehr gepflegten Eindruck. Da das Hotel etwas abseits liegt, gibt es an der Zufahrt zum Hotel so etwas wie die „karibische Strasse“, hübsche karibische Häuschen beherbergen diverse Shops. Der Strand ist hier etwas grobsandiger und es gibt Felsen im Wasser, die als Wellenbrecher dienen. Unser letzter Stop für heute ist unser Quartier das 5-Sterne Hotel Grand Bahia Principe El Portillo bei Las Terrenas auf der Halbinsel Samana.
Samana besticht durch seine herrlichen Strände und seine 100.000 Palmen. Auch das El Portillo liegt an einem schönen Strand, wir haben sehr schöne Zimmer, die Anlage ist ebenfalls sehr gepflegt. Ein sehr schönes Hotel, nur leider waren wir etwas enttäuscht vom Essen des 5-Sterne Hauses.


05. Oktober
Heute besuchen wir als Erstes das Hotel Grand Paradise Samana, ein 3-Sterne Hotel das mir sofort gefällt. Die Anlage ist sehr gepflegt und großzügig, nette Zimmer und ein Traumstrand. Wer Ruhe und Entspannung sucht ist hier richtig. Die Familienzimmer im Maisonettestil mit 2 Extrabetten auf der Empore haben mir auch gefallen. Von hier aus geht es gleich weiter zum nächsten Highlight, das 5 Sterne Hotel Grand Bahia Principe Cayo Levantado, auf der gleichnamigen Insel, die man auch die Bacardi-Insel nennt. Kolonialstil gepaart mit komfortabler Ausstattung, großzügige, gemütliche Zimmer, einige mit eigenem Whirlpool auf der Terrasse. Die einzigartige Lage und das nette Ambiente sind ideal für Ruhesuchende oder Honeymooner. Deutsche und englische Gäste sind hier am meisten vertreten, gefolgt von Kanadiern und Amerikanern. Es gibt nur 2 kleine Strandabschnitte, die den öffentlichen Besuchern zugänglich sind, ansonsten ist die Insel ausschließlich den Hotelgästen vorbehalten. Als Letztes besichtigen wir heute noch das 5 Sterne Hotel Grand Bahia Principe Cayacoa, nahe Samana Stadt. Das Hotel liegt auf eine Anhöhe, ein Strand ist per Aufzug erreichbar. Wer die Nähe zum Ort bevorzugt ist hier sicher gut aufgehoben, allerdings gibt es hier keinen langen Palmenstrand, wie z.B. auf der anderen Seite der Halbinsel bei Las Terrenas Am Nachmittag erleben wir noch ein aufregendes Abenteuer. Es geht zu Pferde auf abenteuerlichen Pfaden zum schönen Wasserfall El Limon.

06. Oktober
Heute verlassen wir wieder die schöne Halbinsel Samana zurück in Richtung Norden. Unterwegs schauen wir uns noch das 3-Sterne Hotel Viva Wyndham Tangerine an. Ein nettes Hotel mit herrlicher Strandlage und ungezwungener Atmosphäre. Zu Fuß erreicht man in 10 Minuten den Ortskern von Cabarete. Cabarete ist ein netter kleiner Urlaubsort, mit allem, was der Urlauber sich wünscht, nette Cafes, Shops etc. Außerdem ist der Ort aufgrund der Strand- und Windverhältnisse Anziehungspunkt für Surfer, also jüngeres Publikum. Gegen Abend erreichen wir unser letztes Quartier für die verbleibenden 2 Nächte, das 4-Sterne Hotel Iberostar Costa Dorada.

07. Oktober
Das Iberostar Hotel liegt in direkter Nachbarschaft zu unserem ersten Hotel Grand Marien und wenn ich zwischen den beiden wählen sollte, so würde ich mich für das Iberostar Hotel entscheiden. Die Zimmer dort sind farbenfroh, aber gemütlich, die Poollandschaft einladend, die Restaurants hervorragend und am Abend während der Shows kann man gemütlich, wie auf einem mediterranen Dorfplatz sitzen, oder direkt im angrenzenden Theater. Man spürt mehr Professionalität im Ganzen. Nach einem herrlichen Frühstück geht es für uns noch mal auf Große Fahrt. Mit einem „Monstertruck“ fahren wir durch Dörfer und Flüsse zu einem landestypischen Essen am Fluss, unterwegs besichtigen wir noch eine kleine Dorfschule.

08. Oktober
Nun geht unsere schöne Reise leider zu Ende. Ich habe einige sehr schöne Hotels gesehen und auch nur Wenige, die ich nicht empfehlen würde. Ich bin froh, die Region näher kennen gelernt zu haben und bin abschließend der Meinung, dass der Norden der Dominikanischen Republik viel Schönes zu bieten hat, es muss gar nicht immer Punta Cana sein.
Mit vielen schönen Eindrücken geht es nun zurück nach Düsseldorf.


Ute Willuhn
DERPART Reisebüro Papendick
Troisdorf

Reiseziele
  • Puerto Plata/
  • Nordamerika/
  • Dominikanische Republik/
  • Sosua/
  • Cabarete/
  • Antillen
Themen
  • Badeurlaub/
  • Fernreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Ute Willuhn

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten