Christina Ebertz DERPART Reisebüro Papendick GmbH & Co. KG,
Siegburg

Reisebericht über meinen Urlaub in Kanada (Ontario, Toronto vom 01.08 – 13.08.2018)

Von Christina Ebertz |07.09.2018

Die Metropole Toronto in Kanada ist für mich die perfekte Mischung aus Großstadtflair und atemberaubender Natur. Ich glaube kaum in einer anderen Stadt gibt es zwischen den Wohngegenden so viel Raum und Weite wie dort. Auf der einen Seite gibt es riesige Malls und Neubaugebiete und direkt daneben befindet sich überraschenderweise eine Farm mit Tieren und großen Silos. Die Gegensätze sind hier deutlich zu spüren und machen neugierig:

Anreise

 Am frühen Morgen des 01. August flogen wir ab Köln/Bonn mit Eurowings nach Berlin-Tegel und landeten dort wieder nach etwa einer Stunde, um dann mit Air Canada Rouge weiter nach Toronto zu fliegen. Bei der Tochtergesellschaft der Air Canada gibt es kein zentrales Bord Entertainment. Allerdings kann man sich die Air Canada App aufs eigene Smartphone oder Tablet herunterladen und darüber dann Filme, TV-Shows und auch Musik genießen. Gegen eine kleine Gebühr kann man vor Ort auch größere iPads leihen. Das Essen war echt lecker und reichlich. Auch Getränke werden regelmäßig angeboten. Da ich recht klein bin, hatte ich keine Probleme mit der Beinfreiheit. Für meinen über 1,8 m großen Freund war der Sitzkomfort aber auch in Ordnung. Nach 8 Stunden Flug sind wir dann gut am Toronto Pearson International Airport, dem  internationalen Flughafen der Metropolregion Toronto in der Provinz Ontario in Kanada, gelandet.

Da unsere Zeit in Kanada hauptsächlich als Familienurlaub ausgelegt war und wir dort auch bei einer befreundeten Familie gewohnt haben, haben wir auch die ersten Tage mit der Familie verbracht und uns hauptsächlich in der nördlich von Toronto gelegenen Stadt Richmond Hill aufgehalten. Wir waren in verschiedenen Outlets aber das beste und günstigste verrate ich euch gleich. Wenn Ihr in der Nähe eine gute Mall sucht, empfehle ich euch die Mall in Vaughan. Generell ist es ratsam einen Mietwagen im Vorfeld zu buchen, damit man in jedem Fall ganz flexibel unterwegs sein kann.

Niagarafälle

Am 10. August fuhren wir für einen Tag zu den Niagarafällen. Wenn ihr es flexibel planen könnt, solltet ihr eher unter der Woche zu den Niagarafällen fahren, weil es am Wochenende wohl so voll ist, dass manche Straßen abgesperrt werden und man sich gar nicht mehr frei bewegen kann. Von unserem Wohnort fuhren wir ungefähr 2 Stunden dorthin und machten vorher noch einen Zwischenstopp am Outlet Center „Outlet Collection at Niagara“, das für seine günstigen Preise bekannt ist.Ein kleiner Stopp lohnt sich dort also definitiv und anstehen mussten wir auch nirgendwo. Zu den Niagara Fällen sind es ab dort dann nur noch 15 Minuten Fahrzeit.Wir machten auch noch einen zweiten Stopp und stärkten uns in dem Örtchen Niagara-on-the-Lake. Dort habe ich den Unterschied zu unserem Wohnort am meisten gemerkt. Viele kleine Souvenirshops und alles ist für Touristen ausgelegt. Dennoch muss ich sagen, dass es mir dort sehr gut gefallen hat.Einen guten Tipp, denn ich euch noch geben kann: Parkt nicht direkt auf dem Hauptparkplatz der Niagarafälle, wo ihr auch automatisch hingeführt werdet. Die Parkgebühren dort liegen nämlich zwischen 20 und 40 Kanadischen Dollar. Für 5 Kanadische Dollar pro Tag könnt ihr ganz in der Nähe am Niagara Fallsview Casino parken.   Ein weiterer Tipp ist das Feuerwerk an den Niagarafällen. In der Sommer Saison werden die Fälle jeden Abend ab 22:00 Uhr erleuchtet. Ein Wahnsinns-Spektakel! Auf der kanadischen Seite der Fälle gibt es dazu noch eine belebte Stadt namens Clifton Hill. Dort gibt es viele Geschäfte, ein Riesenrad und Spielhallen mit verschiedenen Angeboten. Das Nachtleben hier sollte man definitiv nicht verpassen.

Toronto Downtown

Am nächsten Tag sind wir nach Toronto Downtown gefahren. Von unserem Wohnort waren es ungefähr 30 Minuten Fahrtzeit. Der erste Blick, wenn man von der Autobahn runterfährt, war für mich einfach unglaublich. Viele hohe Wolkenkratzer, eine faszinierende Skyline. Geparkt haben wir im Indigo Parkhaus an der Front Street West. Das Parkhaus liegt 3 Minuten zu Fuß vom CN Tower entfernt. Vorbei am Rogers Center und dem Ripleys Aquarium gelangt man von dort aus direkt zum CN Tower. Leider war zu dem Zeitpunkt alles ziemlich überlaufen und wir sind deshalb auch nicht auf den CN Tower gegangen. Stattdessen sind wir ins Ripleys Aquarium gegangen, was auch ein sehr schönes Erlebnis war. Den Tag haben wir mit einem Hafenspaziergang ausklingen lassen. 


Fazit

Dies war definitiv nicht mein letzter Besuch in Kanada und auch nicht in Toronto. Ich habe in Toronto leider noch nicht annähernd alles gesehen, was ich sehen wollte und werde die nächste Reise dorthin sehnsüchtig abwarten.


Reiseziele
  • Toronto
Themen
  • Flugreisen/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen
Christina Ebertz DERPART Reisebüro Papendick GmbH & Co. KG, Siegburg
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten