Fuerteventura - Traumstrände vor den Toren Afrikas

Von Melanie Abraham |23.04.2014

Es ist Mitte März. Mit eine der besten Reisezeiten für die Kanaren, und somit auch für Fuerteventura. Unser Flieger startet vormittags ab Düsseldorf Richtung Sonne, nonstop nach Fuerteventura. Bereits beim Landeanflug bekommt man einen wunderschönen Eindruck von der atemberaubenden Gestein und Vulkanlandschaft. Wie immer ist es sehr trocken, rot, orange und gelb prägen das Landschaftsbild. Aber auch kilometerlange Sandstrände mit wirklich türkisblauem Wasser beeindrucken das Auge. Nach einem vierstündigen Flug freuen wir uns auf unsere Hotelanlage - dem Club Magic Life in Playa d´Esquinzo im Süden der Insel, nur wenige Fahrminuten vom bekannten Badeort Jandia entfernt. Vom Flughafen fahren wir etwa eine Stunde zu unserer Hotelanlage, vorbei an einer dem Mond ähnlichen Landschaft, trocken und zugleich beeindruckend. Auch am Oasis Park in Costa Calma, ein Tierpark, der sich besonders auf Tiere der afrikanischen Savanne spezialisiert hat, fahren wir vorbei. Dieser ist für Familien sehr empfehlenswert; Besonders das Kamelreiten macht Groß und Klein viel Spaß.

Angekommen in unserer traumhaften Hotelanlage, sind wir direkt begeistert von unserem renovierten Zimmer mit direktem Blick auf den Atlantik. Ein traumhafter Meerblick, der uns jeden Morgen begrüßen sollte. Der Club Magic Life ist absolut empfehlenswert: Eine wunderschöne Gartenanlage, schöne Bungalows, zahlreiche Pools und Restaurants, eine klasse Bar und hervorragendes Personal. Für Groß und Klein wird hier jeden Tag Animation der Spitzenklasse geboten. Am Acitivity Pool, der sich direkt an der Poolbar befindet, läuft den ganzen Tag Musik aus den aktuellen Charts, hier kann man das All Inclusive Angebot wunderbar nutzen. Wenn man allerdings seine Ruhe haben möchte, sollte man sich an einen der anderen Pools legen, auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Das Essen ist sehr schmackhaft, es gibt täglich reichhaltige Buffets. Auch die Á-la -carte Restaurants sind gut, aber nicht zwingend notwendig.

Wir hatten einen Mietwagen, was sehr empfehlenswert ist, um die wunderschönen Strände zu bereisen. In Jandia, einem traumhaften Badeort mit einer hervorrageden Promenade mit zahlreichen Geschäften und Boutiquen, kann man wunderschön am Strand liegen und die Dünen, das Naturschutzgebiet, sowie den Leuchtturm genießen. Wer Glück hat, trifft auf kleine Erdmännchen, die dort schnell entlang flitzen. Zahlreiche Jogging- und Fahrradfahrpfade laden zum Sportlichwerden ein. Mittwochs und Freitags gibt es in Jandia einen großen Markt, auf dem man zahlreiche Taschen, Uhren und alles was das Herz begehrt, erwerben kann. Handeln lohnt sich!

Ein absoluter Traum für Surfer ist der Sotavento Beach und die sich dort befindende René Egli Surfschule. Riesige Wellen, weißer Traumstrand und türkisblaues Wasser, lassen nicht nur Wassersportlern das Herz höher schlagen. Vor uns tat sich ein paradiesischer Badespaß auf. Die Lagune ist absolut eine Reise wert, lässt sich aber am besten mit dem Mietwagen erkunden.
Darüber hinaus waren wir in Cofete, ein absoluter Geheimtipp! Hier erwarten Sie hohe Wellen und ein breiter, einsamer Sandstrand! Diese Tour sollten Sie jedoch nur mit einem Guide und einem Jeep durchführen, da der Weg dorthin steinig ist und keine befestigten Straßen dorthin führen.
Die weißen, endlos langen Sandstrände, das türkisblaue Meer und die atemberaubende Landschaft haben uns gepackt. Wir kommen wieder!
 

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Melanie Abraham

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten