Ein Kurztrip auf der Nordsee mit AIDAbella

Von Angelika Schnepper |05.11.2015

Das Auslaufen der AIDAbella aus dem Hamburger Hafen ist schon ein Erlebnis.
Am Ufer entlanggleiten mit Blick auf die Kapitänshäuser in Blankenese und dann geht es auf das offene Meer, die Nordsee. Am ersten Morgen, beim Frühstück, können wir aus dem Fenster das Anlegen in Ijmuiden beobachten.

AIDA - Jedesmal ein Erlebnis

Von der Anlegestelle in Ijmuiden nach Amsterdam

 In der jungen und lebhaften Kulturmetropole Amsterdam trifft man wieder auf viel Wasser. Die Stadt ist durchzogen von zahlreichen Grachten, deshalb auch der Beiname "Venedig des Nordens".

Über den Ärmelkanal nach Dover

Von Dover aus muss man unbedingt einen Ausflug machen. Die Entscheidung fiel auf
Canterbury. Auf dem Weg durch die historische Altstadt zur weltberühmten gotischen Kathedrale gibt es viel zu sehen, von kleinen Geschäften über gemütliche Cafés und Teestuben, die zu einem Besuch einladen bis hin zu urigen Kneipen.
 

AIDAbella erkunden

 Auch die Erholung darf nicht zu kurz kommen. An einem Seetag hat das Schiff viel zu bieten. Ob Fitness, Spiel und Spaß, Wellness oder shoppen an einem Seetag kann man alles ausprobieren. Manchmal ist es aber auch die absolute Entspannung auf dem eigenen Balkon in der Hängematte zu liegen und auf das Meer zu schauen.
 


Fazit

Eine Kreuzfahrt ist vielseitig. Städtetour und Erholung lassen sich wunderbar verbinden. Ob Familien, Paare oder Singles, jedes Alter fühlt sich an Board wohl. Ich freue mich jetzt schon auf meine nächste Kreuzfahrt!


Ahoi und mit herzlichen Grüßen
Angelika Schnepper

Reiseziele
  • Europa/
  • Nordsee
Themen
  • Kreuzfahrten
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten