Kroatien - Mitteldalmatien

Von Melina Durchleuchter |07.10.2017

Ich bin durch Kroatien - das Land mit den 1000 Inseln gereist.
Schon beim Landeanflug auf Split kann man die Inselvielfalt Kroatiens erkennen.
Die Mischung mit dem kristallklaren Wasser macht einem direkt Lust auf Mee(h)r

Unsere Rundreise startete in Split.
Split hat eine tolle Altstadt - an der sich aber die Geister scheiden. Die einen finden Sie super schön, andere sind eher nicht so begeistert, da es im Sommer doch sehr überlaufen sein kann.
Das beeindruckenste ist der Diokletianpalast, der heute zum Weltkulturerbe zählt.
Die Festung ist noch sehr gut erhalten und es gibt Wohnhäuser innerhalb der Festungsanlage, die heute noch bewohnt sind.

Von Split aus fuhren wir mit der Fähre in 2 Stunden auf die Insel Hvar. Die Insel ist ein Hotspot für die Schönen und Reichen.
Als typisches Gericht gibt es dort viele Meeresfrüchte und Fisch.
Unser Trauma begann am ersten Abend mit einem gekochten Oktopus.

Am nächsten Tag fuhren wir in die Stadt Hvar.
Hvar ist eine tolle Hafenstadt mit vielen kleinen Gässchen, wo es einiges zu entdecken gibt.
Ganz beliebt sind die kleinen Marktstände, an denen man Lavendel und Honig kaufen kann.

Am nächsten Morgen setzten wir in ca. einer halben Stunde mit einem Speedboat auf die Insel Brac über.
Wir kamen am Goldenen Horn an, einer der bekanntesten Strände in Kroatien.
Von weitem scheint es so, als gebe es dort einen wunderschönen Sandstrand. Man darf sich aber nicht täuschen lassen- es gibt ganz wenig Strände in Kroatien, die wirklich aus Sand bestehen.
Auch das Goldene Horn besteht aus dicken Kieselsteinen -  Badeschuhe sind empfehlenswert.
Doch durch die vielen Kieselstrände ist das Wasser an der kroatischen Küste sehr sauber , man kann teilweise meterweit ins Wasser gucken.

Nachdem wir ein kleines Olivenöl-Museum im Inselinneren beischtigt haben, mussten wir Abschied von der Insel Brac nehmen und fuhren von Sumartin mit der Fähre nach Makarska auf's Festland.
Die Fährüberfahrt dauert ca. 1  Stunde.
Das Meer war sehr ruhig, so konnte man es gut aushalten.

Mein Tipp an der Makarska Riviera: Das Hotel Slavia in Baska Voda.
Das Hotel ist innen komplett modernisiert worden, von außen hat man allerdings den Charme behalten. Das dazugehörige Restaurant serviert köstliche 3 Gänge-Menüs.

Unsere Fahrt führte am nächsten Morgen zum Krka Nationalpark.
Das beeindruckendste dort sind die Wasserfälle. Davon gibt es dort mehrere und man hat sogar am Fuße des letzten Wasserfalls eine Badestelle eingerichtet. Wir erwanderten einen 2 Km Rundweg und ließen uns durch die Umgebung beeindrucken.

Weiter ging es nach Zadar, wo wir am Abend einen tollen Sonnenuntergang an der Meeresorgel erleben sollten.
Leider wurde das Wetter am Sonntag Abend so schlecht, dass das nicht möglich war. So lauschten wir einfach nur dem Klang der Meeresorgel und machten anschließend einen schönen Rundgang durch die Altstadt.
Am Montag schlenderten wir durch das nette Städtchen Nin, welches durch die Überflutungen im August etwas Schaden genommen hat.
Die Stadtbewohner sind sehr bemüht , alles so schnell wie möglich wieder herzurichten.
Am Mittag fuhren wir zum Flughafen Zadar, von wo aus wir Richtung Pula starteten.
Nach 25 Minuten Flug sind wir dort, wieder bei strahlendem Sonnenschein, gelandet.

Wir haben im Valamar Girandella Resort in Rabac übernachtet, ein toller Tipp für Familien mit Kindern.
Es gibt einen eigenen Familienstrandabschnitt und einen Splash-Park.

Von dort aus hatten wir noch die Gelegenheit Pula zu erkunden, was ca. 1 Stunde entfernt von Rabac liegt.
Pula gehört zu den kleineren Städten in Kroatien.
Auch hier findet man malerische Gässchen und einen tollen Yachthafen.

Am letzten Tag machten wir eine E-Bike Tour durch das Gebirge.
Insgesamt 40 km Berg rauf und Berg runter hatten wir nachher in den Beinen.
Aber wenn man sich einmal mit dem E-Bike vertraut gemacht hat, funktioniert alles einwandfrei.
Unser Ziel war das kleine Örtchen Labin.
Nach einer kleinen Kaffeepause ging es wieder zurück zum Hotel.

Ganz traditionell gab es am Ende dieser Gruppenreise einen Abschlussabend.
Wir wurden in eine ganz tolle Location gefahren- ein alter Bauernhof, heute auch Agriturismo genannt.

Dort ließen wir bei Tollem Essen die Woche Revue passieren und waren uns sicher: Kroatien werden wir auf jeden Fal noch einmal besuchen!! 


Fazit

Kroatien hat eine beeindruckende Landschaft und eine tolle Kultur. Ich habe auf dieser Reise unterschiedliche Regionen dieses Landes kennengelernt und möchte noch viel mehr dort entdecken. Wer keinen Wert auf Sandstrände legt, der ist dort sehr gut aufgehoben. Der Mix aus Bade-. und Kultururlaub macht dieses Ziel sehr interessant. Wenn Sie mehr über Kroatien erfahren möchten, freue ich mich, Sie mit meinen Impressionen für das Reiseziel zu begeistern.


Viele Grüße
Melina Durchleuchter

Reiseziele
  • Kroatische Inseln/
  • Dalmatien/
  • Istrien/
  • Zadar/
  • Adria/
  • Mittelmeer
Themen
  • Städtereisen/
  • Wanderreisen/
  • Badeurlaub/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Kulturreisen/
  • Kurzurlaub
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Melina Durchleuchter