Kreuzfahrt durch Südostasien

Von Dennis Schampel |28.04.2016

Eine Kreuzfahrt mit der Sapphire Princess durch Südostasien bietet eine spannende Mischung aus aufregenden Metropolen und schöne Stränden.

Die Reise im Detail

Die Anreise erfolgte mit Etihad Airways von Düsseldorf via Abu Dhabi nach Singapur.
Der Bordservice und das Unterhaltungsprogramm sind wirklich gut, allerdings schlägt man sich durch den Umstieg die Nachtruhe am Persischen Golf um die Ohren. Persönlich fand ich die Unterbrechung und 2x ca. 6 Stunden Flug durchaus angenehm.
Der Flughafen in Abu Dhabi kann zur zur Zeit noch nicht mit Dubai mithalten, ein riesiges Terminal ist aber zur Zeit im Bau.

Nach der Ankunft erfolgte der Transfer zum Schiff in Eigenregie mit der U-Bahn.
Princess Cruises nutzt das neue Marina Bay Cruise Terminal, welches mit U-Bahn und 10 Minuten Fußweg unkompliziert zu erreichen ist. Bequemer wäre natürlich ein Taxi.   

Das Schiff im Überblick

Die Sapphire Princess wurde 2004 gebaut und fährt seit dem für die amerikanische Reederei Princess Cruises. Princess gehört zu 100% zur Carinval Gruppe und fährt unter britischer Flagge.
Eine Besonderheit der Sapphire ist, dass sie ausschließlich in Asien fährt, die Beschilderung an Bord ist zweisprachig, auf Englisch und Chinesisch. Alle Durchsagen sind jedoch auf Englisch. Das Publikum ist sehr international, vorwiegend jedoch aus Australien, Neuseeland, Großbritannien, Japan, Taiwan, Hong Kong und Singapur.
Auch wenn augenscheinlich viele "Asiaten" an Bord waren, handelte es sich um Gäste aus Japan, Korea, Taiwan und den Tigerstaaten, in der VR China wird das Schiff nicht angeboten. Also keine Angst vor den Tischmanieren der Festland-Chinesen, die sind nicht an Bord!  

Die Sapphire Princess ist nicht mehr ganz neu, aber gut in Schuss.
Ein Duschvorhang im Bad ist nicht mehr ganz zeitgemäß aber was soll's.
Sehr schön fand ich, dass es wirklich viel Platz an Bord gibt. Es gibt einen Hauptpool mit Musik und diverse Ruhezonen, weitere Pools, Hallenbad usw.
Hervorzuheben ist "Movie under the Stars". Am Hauptpool ist eine Großbildleinwand auf der tagsüber Konzerte und abends Kinofilme laufen. 
 

Die Häfen

Von Singapur aus ging es zuerst nach Penang in Malaysia.
Das Schiff liegt direkt vor der Altstadt, welche sich somit sehr gut zu Fuß erkunden läßt.
Die Hauptsehenswürdigkeit ist der "Le Kok Si-Tempel", ca. 30 Minuten Fahrtzeit entfernt mit Panoramablick über die Stadt.

Als nächstes besuchten wir die Insel Langkawi.
Wir haben uns für eine Tour durch den Kilim Geroforest Nationalpark entschieden, man kann aber auch einfach ein Taxi an den Strand nehmen.

Am nächsten Tag lagen wir in Port Kelang, dem Hafen von Kuala Lumpur.
Die Busfahrt ins Stadtzentrum beträgt knapp 90 Minuten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten schafft man bequem zu Fuß an einem Tag. Natürlich kann man dann nicht alles ausführlich und im Detail anschauen. 

Dann ging es erst mal wieder nach Singapur.
Durch die zentrale Lage kann man die Marina Bay und auch das Zentrum am Clarke Quay zu Fuß erkunden.
Zurück ging es dann mit der U-Bahn.

Der nächste Tag war zum Glück ein Seetag, Zeit für Entspannung.
Dann ging es weiter nach Laem Chabang, dem Containerhafen von Bangkok.
Dieser liegt allerdings kurz vor Pattaya und ca. 2,5h Busfahrt von Bangkok entfernt. Meiner Meinung nach lohnt ein Tagesausflug in die Metropole Bangkok nicht, da einfach vor Ort viel zu wenig Zeit bleibt.
Wir machten trotzdem einen, am Ankunftsort in Bangkok erwartete uns die bereits zuvor gebuchte Reiseleiterin. Da wir nur zu zweit plus Reiseleiterin waren, konnte man natürlich deutlich mehr Sehenswürdigkeiten schaffen, als in einer größeren Gruppe. Empfehlen würde ich das trotzdem nur bedingt.

Letzter Stop war auf Koh Samui, ein Tag am Strand, bevor es mit einem weiteren Seetag zurück nach Singapur ging. Anschließend hatten wir noch eine Hotelübernachtung in der Löwenstadt vor dem Rückflug.


Fazit

Eine Kreuzfahrt durch Südostasien bietet die Möglichkeit, viele Städte und auch Strände zu kombinieren. Jedoch liegen die großen Schiffe oft in Industriehäfen die mitunter sehr weit vom eigentlichen Ziel entfernt sind. Dies sollte man bei der Reiseplanung berücksichtigen. Es gibt auch Reedereien mit kleineren Schiffen, die dann z.B. viel näher an Bangkok anlegen können und teilweise mehrere Tage dort liegen. Die Sapphire Princess ist empfehlenswert für weltoffene und interessierte Menschen, die auf Currywurst und deutsche Mitreisenden verzichten können oder wollen.


in Südostasien gibt es inzwischen diverse Schiffe und Routen. Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Reiseziele
  • Singapur/
  • Malaysia/
  • Kuala Lumpur/
  • Bangkok/
  • Koh Samui/
  • Südostasien
Themen
  • Städtereisen/
  • Kreuzfahrten/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Kulturreisen/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen/
  • Luxusreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Dennis Schampel

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten