Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt

Von Dennis Schampel |14.06.2016

Eine Jungfernfahrt und dann auch noch auf dem aktuell größten Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Harmony of the Seas".
Diese Kombination ist unwiderstehlich, also war ich vom 29.05. - 05.06. von Southampton nach Barcelona mit dabei.

Anreise nach Southampton und Abreise von Barcelona

Die Fluganreise erfolgte mit Eurowings von Düsseldorf nach London Heathrow.
Weiter ging es mit dem "National Express Bus", einem normalen Linienbus, von Heathrow nach Southampton. Die Anreise ist mit knapp zwei Stunden etwas umständlich. Empfehlenswerter sind die Direktflüge nach Southampton mit  FlyBe, allerdings passten die Flugzeiten sonntags nicht.
Vom Busbahnhof zum Kreuzfahrtterminal sind es ca. 10 Gehminuten.
Alternativ empfiehlt sich natürlich ein Taxi.

Über 5000 Passagiere - da malt man sich den Check-In natürlich etwas chaotisch aus. Die Organisation ist jedoch bei den amerikanischen Reedereien i.d.R. erfahrungsgemäß gut, in diesem Fall war sie perfekt.
Da das Terminal nicht auf Schiffe dieser Größe ausgelegt ist, wurde der Check-In einfach von mobilen Mitarbeitern im Terminal übernommen. Es wurde eine provisorische Bordkarte ausgedruckt, die Original-Zimmerkarten lagen auf der Kabine. Der gesamte Check-In hat ca. sieben Minuten gedauert, schon war man an Bord.

Die Ausschiffung eine Woche später in Barcelona klappte noch besser.
Ca. fünf Minuten nach Verlassen der Harmony hatten wir unsere Koffer und standen am Taxistand.  Anstatt vier kleineren Schiffen werden sonntags in Barcelona nur die Harmony of the Seas und die Norwegian Epic (ca. 4200 Passagiere) abgefertigt. Jedes Schiff an jeweils zwei Terminals.
 

 

Die Harmony of the Seas im Überblick

Länge: 362 m (der Eiffelturm kommt auf 325m)
Breite: 60,5 m
Bruttoraumzahl: 225.282 Tonnen
Passagiere: 5400 (bei Doppelbelegung)
Crew: 2380

Die nackten Zahlen an sich sind schon beeindruckend.
Auf der Jungfernfahrt waren ca. 5700 Gäste an Bord. In England waren Schulferien und entsprechend waren viele Familien dabei. Die maximale Belegung liegt bei ca. 6300 Passagieren. 
Die Zielgruppe sind ganz klar Familien und Paare jeden Alters, die Wert auf ein möglichst großes Unterhaltungsprogramm legen. Hier ist das Urlaubsziel ganz klar das Schiff und nicht die Häfen. Nach Angaben der Reederei verlassen im Schnitt nur  lediglich ca. 50% der Gäste das Schiff in den jeweiligen Häfen.

Die Harmony of the Seas gehört wie die baugleichen Schwesterschiffe Oasis und Allure  zu der Oasis-Schiffsklasse. Zwei weitere Neubauten sind bereits bestellt.

Highlights an Bord

Wie bei Royal Caribbean üblich, bauen die Schiffsklassen aufeinander auf.
Somit gibt es - wie auf anderen Schiffen auch - Kletterwand, Minigolf, Flowrider Surfsimulator, die Royal Promenade im Inneren, Eislaufbahn usw.
Neu auf der Harmony sind die großen Wasserrutschen und "The Abyss", eine große Rutsche über diverse Decks am Heck.
Aktuell wird neben diversen Produktionen der Reederei das Musical "Greese" in original Broadway-Besetzung und  voller Länge aufgeführt. Persönlich hat mir die Eisrevue und die Aquashow mit den Turmspringern am besten gefallen. 
 

Persönlicher Eindruck

Ich habe jeden Tag gestaunt, wie gut sich die ganzen Leute an Bord verteilen.
Natürlich wurde es an einem Seetag ab 9 Uhr im Buffetrestaurant voll, wie auf jedem anderen Schiff auch. Um 8 Uhr hatte man jedoch das halbe Restaurant für sich alleine.
Besonders auf der normalen Route (westliches Mittelmeer) werden sich die Gäste durch die unterschiedlichen Essensvorlieben der einzelnen Nationalitäten noch besser verteilen. Es gibt zahlreiche Restaurants, ein Teil natürlich gegen Zuzahlung.
Am Pool fand ich persönlich die Liegen zu eng gestellt, man hat jedoch immer ohne Probleme einen freien Platz bekommen. Wer es ruhig mag und auf Musik am Pool verzichten möchte, ist im "Solarium" ganz vorne gut aufgehoben. Hierbei handelt es sich um einen Ruhe-Bereich nur für Erwachsene.

Das Internet an Bord ist sehr schnell und vergleichsweise günstig.
Der Wellnessbereich hingegen hat mich nicht überzeugt. Alles im Inneren ohne Meerblick, und die Auswahl an Saunen usw. ist im Vergleich zu anderen Schiffen so gut wie nicht vorhanden.

Das persönliche Platzangebot ist mit rechnerisch  41 Tonnen sogar größer als bei  der Mein Schiff 4 (39,8). Gegenüber der AIDA Stella (32t) sind es sogar rund 25%!
Vorurteile gegenüber "großen Pötten" sind hier also vollkommen fehl am Platz.

Damit keine langen Warteschlangen entstehen, kann man sich die Shows und bestimmte Restaurants vorab über den Fernseher, Telefon oder über eine kostenlose App reservieren. Dies ist auch nötig, und daher ist eine gewisse Planung für den Besuch der einzelnen Veranstaltungen während der Kreuzfahrt dringend zu empfehlen.


Fazit

Die Harmony of the Seas ist besonders für Familien oder den belibten "Mehr-Generationen-Urlaub" klar eines der besten Schiffe der Welt. Hier wird für jeden etwas geboten und man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.


Neugierig geworden? Dann kontaktieren Sie mich gerne für eine ausführliche Beratung!

Reiseziele
  • Southampton/
  • Vigo/
  • Costa del Sol/
  • Malaga/
  • Costa Brava/
  • Barcelona/
  • Nordsee
Themen
  • Familienurlaub/
  • Städtereisen/
  • Kreuzfahrten/
  • Singlereisen/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Rundreisen/
  • Luxusreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Dennis Schampel

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten