Eine Abenteuerreise durch Irland

Von Christina Rentmeister |15.06.2016

Vom 30.04.-16.05.2016 bin ich nach Irland gereist um die Natur der Grünen Insel zu erkunden.

Unterwegs auf dem Wild Atlantic Way und der Causeway Coastal Route

Nach einem sehr verregneten und stürmischen Winter erwartet uns Irland mit sonnigem Wetter. Wir übernehmen unseren Mietwagen in Shannon und fahren nach Killarney wo wir die nächsten 5 Tage bleiben werden.
Wir machen Ausflüge mit dem Fahrrad, gehen wandern, umfahren den Ring of Kerry, die Dingle Halbinsel und erkunden das Muckross House im Killarney Nationalpark. Auf der kleinen Farm die sich ganz in der Nähe befindet kann man das Dorfleben und die Häuser der einfachen Landbevölkerung zu der Zeit Anfang des 20. Jh. anschauen.

Bei einem Ausritt zu Pferd über einen der tollen langen und breiten Sandstrände, die Irland zu bieten hat, erklärt mir ein Bauer viel über die Gegend. Als Dankeschön für den tollen Tag helfe ich ihm dann auch gerne noch seine Schafe einzutreiben.
Im Anschluss fahren wir zu den Cliffs of Moher und durch die steinige Landschaft der Burren Region. Die abwechslungsreiche Natur in dieser Gegend ist wunderschön.

Weitere 2 Std nördlich liegt der Connemara Nationalpark und die Kylemore Abbey mit ihrem wunderschönen Garten. Den Tag verbringen wir im Nationalpark, der auch für kürzere Wanderungen prima geeignet ist. Im Ort Clifden kann man sich Räder leihen und verschiedene Radtouren entlang der Küste unternehmen.

Zwei Tage später fahren wir nach Sligo und schauen Kindern zu wie sie die ersten Surfversuche am Strand von Strandhill unternehmen. Unsere Unterkunft liegt direkt am Meer und wir schlafen mit dem Rauschen der Wellen ein.

Danach geht es für 4 Tage nach Nordirland, wo wir u.a. den Giants Causeway und die Carrick a Rede Rope Bridge besuchen. Eines der vielen Highlights meiner Reise ist auf jeden Fall der Klippenweg „The Gobbins“ der seit dem letzten Jahr wieder für Besucher geöffnet ist. Dieser Weg führt über schmale Wege und Brücken dicht an den steilen Klippen entlang. Viele Vögel wie die bekannten Papageientaucher die Sie an anderen Orten nur mit dem Fernglas erspähen können sehen Sie hier zum Greifen nah.

Ob Sie den Film Titanic gesehen haben oder nicht – bitte besuchen Sie unbedingt das Titanic Museum in Belfast! Hier erfahren Sie viele Hintergründe zu der Geschichte des Schiffes, der Reederei und die Folgen, die der Untergang für die Stadt hatte.  

Unsere letzte Etappe führt uns nach Dublin, wo wir mitten im Temple Bar Viertel wohnen und uns direkt ins Nachtleben stürzen können. Hier wird in allen Pubs Livemusik gespielt. Da Dublin nicht ganz so groß ist wie andere europäische Metropolen kann man bei einer Radtour alle Highlights der Stadt gut und schnell erkunden. Natürlich darf auch das Guinness Zertifikat, welches wir im Guinness Store House erhalten, nicht fehlen. Am letzten Tag geht es nach dem Frühstück mit dem Bus zum Flughafen. Gewohnt haben wir in einfachen B&B’ s, alten Manour Houses und modernen SPA Resorts. 
Gerne empfehle ich Ihnen das für Sie individuell passende Hotel.

Wenn Sie wie ich begeistert von Game of Thrones sind, kommen Sie vorbei und ich zeige Ihnen eine tolle Route zu den einzelnen Drehorten wie Winterfell oder den Dark Hedges und erkläre Ihnen, wie Sie am schnellsten zur Mauer kommen.  


Fazit

Wenn Sie gerne aktiv in der Natur unterwegs sind und Spaß daran haben viel zu entdecken ist Irland genau die richtige Wahl für Sie.


Reiseziele
  • Ring of Kerry
Themen
  • Sportreisen/
  • Städtereisen/
  • Studienreisen/
  • Eigenanreise/
  • Wanderreisen/
  • Ferienhäuser / -wohnungen/
  • Individualreisen/
  • Hausboot-Ferien/
  • Aktivurlaub/
  • Rundreisen/
  • Luxusreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Christina Rentmeister

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten