Katar - Doha

Von Martina Schwanner |28.12.2018

4 Jahre vor der Fussball WM in Katar besuchten wir dieses - im Tourismus aufstrebende - Land für einen Kurztrip von 3 Tagen. Es war ein Kontrast aus komplett neuer Infrastruktur und alter Arabischer Kultur.

Anreise

 Die Anreise nach Katar war sehr angenehm. Auf dem Flug mit Qatar Airways erhielten wir soviele (antialkoholischen) Getränke, wie das Herz begehrte, die Mahlzeiten waren sehr gut. Der Flug dauerte knappe 6 Stunden, die man gut unterhalten mit Essen, Musikhören oder Videos über die Inseat-Screens verbringen konnte.
Die Einreise nach Katarwar relativ einfach. Man bekommt seine Aufenthaltserlaubnis nach einer mehr oder weniger langen Wartezeit bei Ankunft. Alles ist gut organisiert, aber die Einreisebeamten haben ein gemütliches Bearbeitungstempo.

Sämtliche Hotels in und um Doha sind in kürzester Transferzeit zu erreichen, da der Flughafen sehr zentral liegt.

Zahlreiche Hotels namhafter Hotelketten im Luxussegment

 Vor 10-15 Jahren begannen die Kataris damit, die Hauptstadt Doha vor allem dem Geschäftsreisetourismus zu öffnen und es wurden die ersten Hotels gebaut.
Das Sheraton***** ist das älteste und hebt sich auch von der Architektur her komplett von den neu errichteten Hotels ab. Allerdings kann es in jeder Hinsicht mit allen anderen konkurrieren, da es vor kurzem komplett renoviert wurde. Das Essen ist hervorragend, die Zimmer sind harmonisch und die Garten-und Strandanlage kann sich ebenfalls sehen lassen. 
Wir besichtigten auf unserer Reise etliche Hotels im 4-5 Sterne Segment und jedes hat natürlich seinen eigenen Charakter.
Hervorheben möchte ich dabei aber das Banana Island Resort by Anantara *****, das auf einer Privatinsel vor Doha liegt und nur mit einem eigenen 30 minütigen Katamaran-Shuttle von der Stadt aus erreichbar ist. Traumhafte Ocean Front Villas mit eigenem Privatpool, Watervillas, ein 800 Meter langer Sandstrand, mehrere Bars und Restaurants und ein eigener Badespassbereich für Kids bieten den anspruchsvollen Gästen einen perfekten Urlaub. Was zu erwähnen wäre: Hier auf der Insel gibt es keinen Tropfen Alkohol. Für eine abendliche Flasche Rotwein am Privatpool müsste man sich in der naheliegenden Stadt versorgen....

Unterhaltungsmöglichkeiten in und um Doha

 In Doha wird seit der Planung der Flussball WM 2022 an allen Ecken und Enden gebaut.
Gerade wird ein 300 km langes U-Bahnsystem errichtet.
Die Besucher sollen mit neuen Museen, Wüstensafaris und diversen Einkaufsmöglichkeiten unterhalten werden. Der Souk Waqif führte uns für ein paar Stunden in die alte Arabische Einkaufswelt unter anderem mit einem "Falkenshop", die Shoppingmall beim Khalifa Stadion überzeugte durch topmodernes Design.
Auf der künstlich errichteten Halbinsel "The Pearl", kann man Yachten und Ferraris bewundern und im traditionellen Reitstall AL Shaqab Equestrian Legacy kann man mit etwas Glück den rassigen Pferden beim Baden zusehen.
Auch das Nachtleben in Doha kann sich sehen lassen. Es gibt zahlreiche Clubs, die sich meistens in den Hotels befinden. Wir durften einen Abend in der Rooftop Bar des St. Regis Hotel genießen.
Das TOP Highlight unseres Programms war für mich die Jeeptour in den Sanddünen, die etwa 50 Minuten südlich von Doha liegen. Wohl lag das an unserem einheimischen Fahrer, der sichtlich Spass an unseren Begeisterungsausbrüchen hatte, wenn er die Abhänge hinunter düste!


Fazit

Mit ca. 6 Stunden Flugzeit ab München ein TOP Reiseziel für einen Städtetrip und/oder Badeurlaub in einem bisher noch nicht überlaufenen Urlaubsland. Beste Reisezeit von November bis März/April mit fast 100 prozentiger Schönwetter-Garantie. Man möchte nicht so groß und superlativ werden wie Dubai, mal sehen, was die Zeit bringt ....


Reiseziele
  • Katar
Themen
  • Städtereisen/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Kurzurlaub
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Martina Schwanner