Menorca

Von Carmen Volk |23.06.2012

Ist die kleine schöne Schwesterninsel von Mallorca. Geschichte und Tradition mit alten Flair Spaniens erleben.

Die Inselperlen Ciutadella und Mahon.
Die strategische Lage Menorcas, im Zentrum des westlichen Mittelmeers, begünstigte seine Besiedelung schon in sehr früher Zeit. Diese gehen zurück bis in die Altsteinzeit, d.h. bis 6000 Jahre vor Chr., zwischen den Jahren 1400 und 300 vor Chr. nahmen mehrere antike Völker Kurs auf die Häfen von Menorca: Griechen, Punier, Iberer, Phönizier und Karthager und hinterließen Ihre Spuren. Geographisch war Menorca schon zu dieser Zeit ein wichtige Schiffs-und Handelsroute.

Zum Biosphären-Reservat wurde Menorca von der Unesco erklärt. Fast die Hälfte der Insel steht seit dem unter Ihrem Schutz. Viele unbebaute  und traumhafte Sandstrände, versteckte  Strandbuchten und ursprüngliche Landschaften. Neben den sauberen Stränden mit klarem, türkisfarbenen Wasser bietet die Insel wunderschöne (Fischer-) Häfen, Höhlen und Bauten aus der Bronzezeit, traditionelle Architektur und atemberaubende Fauna und Flora.
Die vielen Gesichter Menorca, der Norden und kargen und unregelmäßigen Küsten- mit den weit in die Insel hineinreichenden Buchten. Die Ausläufer der bergigen und spärlich vergetativen Nordregion verlaufen in die Hügellandschaft des Hinterlandes. In der Mitte der Insel befindet sich der Monte Toro (357m) die höchste Erhebung, man hat dort einen schönen Blick auf  Insel. Der Süden zeichnet sich mit einer sanften Hügellandschaft und kleinen Wäldern aus. An der Küste sind traumhafte lange Sandstrände zahlreiche Schluchten und kleine Buchten mit weißen Sand die mit Kiefern umgeben sind. Der gesamte Küstenabschnitt Menorcas ist ca. 117 km lang und durch Steilküsten, abgeschiedene Buchten, lange Strände sowie einigen Naturhäfen sehr abwechslungsreich.

Mao und Ciutadella auf Menorca

Mahon (Mao): Hauptstadt der menorquinischen Mittelmeerinsel (spanisch: Mohòn)
Die Hauptstadt wurde von den Karthager gegründet und 1772 während der englischen Besatzungszeit die Inselhauptstadt. Die Altstadt von Mohòn hat viele verwinkelte enge Gassen, in denen zahlreiche Kirchen, Mussen und kleine Geschäfte sind. Sehr sehenswert ist die Festung und der Hafen von Maò (der übrigens der zweitgrößte Naturhafen der Welt ist).

Die Inselperle Ciutadella, die heimliche Hauptstadt (spanisch: Ciudadela) liegt im westlichen Teil der Insel ca. 45 km von Maò entfernt. Bis 1722 war Citutadella die Hauptstadt von Menorca. Besonders sehenswert ist die historische Altstadt, geprägt von Ihrem Rathaus, der Kathedrale und dem Hafen. Ihren mittelalterlichen Charme hat Ciutadella bis heute bewahren können.

Bei einem Urlaub auf Menorca kommt Jedermann auf sein Kosten: Sonnenanbeter und Strandurlauber, Familien mit Kindern, Hobby-Archäologen (es gibt eine Fülle megalithische Monumente - die geheimnisvollen Taulus uvm.) und Naturliebhaber. Für die sportlichen ist auch viel geboten Windsurfen, Tauchen, Segeln, Tennis, Golf, Reiten, Minigolf und Radfahren.
Kurzum - Menorca ist ein Urlaubsparadies für ALLE.

Reiseziele
  • Ciutadella
Themen
  • Eigenanreise/
  • Badeurlaub/
  • Individualreisen/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Carmen Volk