Seminarreise: Trauminseln im Indischen Ozean

Von Andrea Schneider |08.03.2018

Wir Reiseexperten machen unsere persönlichen Reiseerfahrungen natürlich während unserer privaten Urlaube, aber nicht nur. Von Zeit zu Zeit werden wir von unseren Partnern, den Reiseveranstaltern, zu Seminarreisen eingeladen, wo uns Hotels und Landschaften von den Reiseleitern vor Ort vorgestellt werden. So können wir uns ein eigenes Bild von den Stärken und Schwächen der Häuser machen.

Malediven_Seminarreise

868 Kilometer traumhafte Inselwelt - die Malediven

Nach einem 10stündigen Nonstopflug mit der Condor in der Economy (komfortabler ist gegen einen nicht meist nicht sehr hohen Aufpreis die Premium Economy) und einem kurzen Transfer mit einem Schnellboot erreichten wir unsere erste Resortinsel dieser Seminarreise - Thulagiri.
Die Barfußinsel zeichnet sich durch ein  ausgezeichnetes Preis-Leistung-Verhältnis aus. Es handelt sich um eine legere Insel, die bei einem all inclusive Konzept über eine gute Küche verfügt. Besonderes Kennzeichen der Insel sind die frei fliegenden Wellensittiche.
Nach dem Mittagessen sind wir mit dem Schnellboot weitergefahren nach Kurumba. Dieses Resort gibt es seit vielen Jahren, daher ist die Vegetation üppig gewachsen. Leider ist die Insel für mein Empfinden zu nach am Flughafen, man sieht und hört die Flieger deutlich. Kurumba ist sehr beliebt bei Familien, da es hier einen schönen Kinderclub gibt. Auf der Sunset-Seite der Insel werden allabendlich Cocktails serviert, die Gäste genießen den Sonnenuntergang. Kurumba wird gerne in Kombination mit Tauchkreuzfahrten angeboten, da das Riff sehr schön sein soll.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Transfer zur Flughafeninsel weiter mit dem Wasserflugzeug in 30 Minuten auf die schöne kleine Barfußinsel Komandoo. Der Flug über die Vielzahl kleiner bewohnter und unbewohnter Inseln war ein Erlebnis.
Komandoo ist erst ab 18 Jahren buchbar und besonders beliebt bei Ruhesuchenden und Tauchern. Die Insel ist recht klein und hat ein besonders schönes Hausriff. 60% der Gäste sind deutsche Reisende.
Das nächste Ziel war Kuredu,  eine sehr weitläufige Barfußinsel, die viel bietet und beinahe jedem Anspruch gerecht wird. Die Insel hat viele Wiederholer und ist ebenfalls bei deutschen Gästen sehr beliebt. Auf Kuredu befindet sich die größte Tauchschule der Malediven, und auch eine Druckkammer ist vorhanden.
Mir hat die Insel sehr gut gefallen, da Paare ebenso wie Familien hier gut untergebracht sind, da es verschiedene Wohnbereiche gibt.
Im Anschluss daran ging es zurück nach Male und dann mit dem inseleigenen Speedboot nach Baros. Schon auf der Überfahrt wird man mit kalten Getränken verwöhnt. Baros ist eine 5-Sterne-Insel, klein, fein und mit exzellenter Küche, ein Kleinod im Indischen Ozean, sehr zu empfehlen fürRuhesuchende und Honeymooner. Kinder werden hier erst ab 8 Jahren erlaubt. 2-3mal pro Woche spielen Live Bands.
Auf unserer Seminarreise haben wir noch weitere Inseln besucht, zwei sind mir besonders im Gedächtnis geblieben.
Kuramathi erreicht man mit dem Speedboot in 90 Minuten oder per Wasserflugzeug in 20 Minuten. Die recht große Insel (1,8km lang und 500m breit) ist sehr üppig bewachsen und lässt sich in 1,5 Stunden zu Fuß umrunden. Hier wird all inclusive in zwei Varianten angeboten, basic und select. Bei select sind alle Getränke und alle Restaurants inkludiert.  Die Insel hat eine hohe Auslastung und eine hohe Wiederholungsrate auch bei deutschen Gästen.
Sensimar Maafushivaru ist auch eine Barfußinsel, die im Winter 2013/2014 von der Hotelmarke Sensimar für Paare  und Ruhesuchende übernommen wurde. Hier spricht man deutsch, und sie ist ein Adults only Resort. Besonders schön ist die kleine vorgelagerte Insel, auf der gelegentlich Barbecues stattfinden. Hier lässt sich auch ein besonderer Heiratsantrag machen, da man die kleine Insel für einzelne Nächte buchen kann, es gibt einen Bungalow und das Catering kommt von der Hauptinsel.


Fazit

Die Malediven sind eine perfekte Taucher- und Badedestination, die sich rasant mit Neueröffnungen entwickelt. 2016 wird ein zweiter Robinson Club eröffnet sowie ein weiterer internationaler Flughafen. Die Regierung möchte den Ökotourismus fördern und hat Projekte in Aussicht gestellt, bei denen die Bevölkerung stärker intergriert werden soll. Man kann die Malediven sehr gut mit einem Stopover in Dubai verbinden oder als Anschlussaufenthalt an eine Rundreise in Sri Lanka wählen.


Ich hoffe, ich habe Sie neugierig gemacht. Sprechen Sie mich an!

Reiseziele
  • Malediven/
  • Indischer Ozean
Themen
  • Familienurlaub/
  • Cluburlaub/
  • Sportreisen/
  • Wellnessreisen/
  • Badeurlaub/
  • Flugreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Hochzeitsreisen/
  • Tauchen/
  • All Inclusive/
  • Fernreisen/
  • Luxusreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf