Dominikanische Republik - der Klassiker unter den Karibik-Inseln

Von Deborah Denc |12.05.2018

Weiße Sandstrände mit türkisblauem Meer und Palmen so weit das Auge reicht - wer träumt nicht auch von einem Urlaub im Paradies?! Genau das ist hier zu finden. Sowohl im Sommer, als auch im Winter.
Egal ob entspannt mit einem Drink am Pool, bei einem Ausflug in das Landesinnere oder bei einer Schnorchel Tour durch die schillernde Unterwasserwelt . Hier kommt jeder auf seine Kosten, ganz egal wie die individuelle Urlaubsplanung auch aussieht.

Willkommen in der Karibik!

Zunächst möchte ich auch in diesem Bericht ein paar Fakten nicht ungeachtet lassen:
Auf der Landkarte ist die Dominikanische Republik zwischen Atlantik und Karibischem Meer zu finden. Der Inselstaat, der sich auf der Insel Hispaniola befindet umfasst den Osten und die Mitte der Insel, das westliche Drittel gehört zum Staat Haiti.    
Mit Santo Domingo als Hauptstadt und der historischen Altstadt, die seit 1990 zum UNESO-Weltkulturerbe zählt, kann sich die Dominikanische Republik auch kulturell zeigen.  
Die offizielle Landessprache ist Spanisch, jedoch wird Englisch von den meisten Menschen, die im Tourismus tätig sind gesprochen und verstanden.    
Der Dominikanische Peso ist die Landeswährung, es kann aber auch mit US-Dollar oder teilweise sogar auch in einigen Hotels und Geschäften mit Euro bezahlt werden. Geldwechsel ist in Hotels und Banken oder am Flughafen möglich.  

Bienvenidos a la República Dominicana

Nach dem ca. neunstündigen Direktflug ab Köln heißen uns die Einheimischen bereits mit flotten Merengue-Klängen und einer kleinen Tanzeinlage in Punta Cana herzlich willkommen und die Sonne könnte nicht heller und wärmer strahlen und somit den Tag perfekt machen.  
Doch auf die Sonne folgt später prompt ein kurzer tropischer Regenschauer mit Gewitter. Eben genauso abwechslungsreich, turbulent und bunt wie ich die Dominikanische Republik selbst erleben durfte.  Auf meiner Tour konnte ich die unterschiedlichen Orte selbst kennenlernen.

Eine Insel - viele Orte

Ein Geheimtipp, um dem Trubel in Punta Cana und dem Bávaro Strand zu entfliehen, ist der neue, aufstrebende Ort Uvero Alto. Mit seinem gold-gelben Sandstrand ist dieser einer der beliebtesten Strände der ganzen Insel und besonders Paare, frisch Verheiratete, junge und anspruchsvolle Gäste fühlen sich sehr wohl. Die ansässigen Hotels sind eher auf europäische und amerikanische Gäste eingestellt. Außerhalb der Hotelbereiche sind einige kleine Souvenirläden zu finden, um den Daheimgebliebenen auch eine kleine Freude machen zu können. Jedoch sind dies die Einzigen Aktivitäten nebst Wassersport, wie Schnorcheln oder Surfen.    

Punta Cana hingegen ist sehr vielfältig und lebhaft, man findet kilometerlange Sandstrände, hohe Palmen und bunte Holzhütten vor. Die Costa del Coco (Kokosküste) bilden die Gebiete Bávaro und Punta Cana, hier schmeckt auch ein Coco Loco oder eine frisch aufgeschnittene Kokosnuss besonders gut. Karibik wie man es sich vorstellt und perfekt zum sonnenbaden. Die Aktiven unter den Urlaubern finden natürlich ebenfalls tolle Sportmöglichkeiten wie Windsurfen, Kajakfahren oder Segeln vor.     

Wer es etwas luxuriöser mag ist in Cap Cana bestens aufgehoben. Der Ort zählt zu den exklusivsten der ganzen Karibik. Die Marina lädt zu einem entspannten Spaziergang ein und für Abwechslung mit verschiedenen Restaurants, Bars und bunten Geschäften ist gesorgt. Die neue Blue Mall lässt auch Shoppingherzen höherschlagen und beim anschließendem entspannten baden am Traumstrand Playa Juanillo mit puderzuckerweißem Sand kann man die Seele baumeln lassen. Auch hier kommen die Sportbegeisterten auf ihre Kosten und zwar nicht nur beim Wassersport, sondern wer möchte, auch bei einer schönen Partie Golf.    

In Bayahibe, ein kleines vergessenes Fischerdorf auf halber Strecke von Bavaro nach Santo Domingo, erwarten uns lange Sandstrände mit hohen Palmen und vielen bunten Holzhütten, sowie viele Restaurants und Läden. Abends gibt es auch teilweise Live-Konzerte beim sogenannten „Car Wash“, einer Mischung aus einer Autowäsche und einem Lokal, bei dem auch die Dominikaner selbst den Abend ausklingen lassen. Ebenso ist Bayahibe der perfekte Ausgangspunkt um auf die Insel „Isla Sanoa“ zu kommen und den Nationalpark Cotubanamá und die Insel Catalina zu besichtigen. Die vielfältige Flora und Fauna mit unzähligen Arten von Vögeln, wunderschönen Orchideen oder majestätischen Mahagonibäume verschlagen einem die Sprache.    

Die Hauptstadt, Santo Domingo, lässt sich sehr schön mit einer 45-minütigen Fahrt in der Bimmelbahn „Chu-Chu Colonial“ erkunden. Einige wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Kolumbus Festung „Alcazár de Colón“, der Palast der spanischen Krone oder die um 1542 von Papst Paulus III geweihte Kathedrale sind hier zu bestaunen.


Fazit

Die Dominikanische Republik ist auf jeden Fall eine Reise wert! Gerade als Fernreisen-Einsteiger oder Strandliebhaber bietet die Insel eine Vielzahl an Möglichkeiten. Durch das bunte Treiben und die Herzlichkeit der Einwohner fühlt man sich sofort heimisch und bestens aufgehoben. Auch für Familien ist gut gesorgt und die Hotelauswahl lässt keine Wünsche offen, sodass jeder genau das bekommt, was er haben möchte. Ich freue mich darauf auch Sie bestens auf Ihren nächsten Urlaub einstimmen zu können und stehe für Beratungen und Fragen sehr gerne zur Verfügung.


Deborah Denc

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Deborah Denc

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten