Kreuzfahrt mit der AIDAdiva

Von Sandra Blagojevic |31.05.2017

AIDAdiva: Warnemünde - Oslo - Kopenhagen - Warnemünde

(Bahn-)Anfahrt:
Die Anfahrt nach Warnemünde verlief ganz einfach und unkompliziert. Ab Wuppertal Hauptbahnhof gab es lediglich einen Umstieg in Dortmund und dann erst wieder in Rostock, von dort bequem mit der S-Bahn nach Warnemünde (Dauer: ca. 6,5h).  

Empfehlung: Um ganz entspannt in den Urlaub zu starten empfehle ich die Anreise einen Tag vor der Fahrt. So umgeht man eventuelle Zugausfälle oder Verspätungen. Nachmittags besteht die Möglichkeit Warnemünde zu erkunden und ein gemütliches Abendessen im Teepott zu sich zu nehmen.

Check-in:    
Der Check-in gestaltete sich so, dass die Koffer aufgegeben wurden und der Weg von dort ins Cruise-Terminal führte. Dort, ähnlich wie am Flughafen, gab es einen Scanner für das „Handgepäck" und man bekam seine individuelle Bordkarte ausgehändigt. Die Bordkarte ist gleichzeitig Zimmerschlüssel und Zahlungsmittel an Bord. Das heißt man zahlt alle individuellen Kosten mit dieser Karte (Zum Schluss bekommt man eine Rechnung mit seinen Ausgaben; diese sind auch während der Tour über MyAIDA einsehbar).
Danach konnte man bereits das Schiff betreten und sich einen kleinen Überblick verschaffen, während alle weiteren Passagiere eingecheckt und die Koffer auf die Kabinen gebracht wurden und die letzten Aufräumarbeiten abgeschlossen waren.

Unsere (Vierer Innen-)Kabine:
Die Größe der Innenkabinen ist ausreichend für zwei bis vier Personen, wobei ich eine Viererbelegung bei einer längeren Reise relativ unpraktisch finde. Leider bieten die Kabinen wenig Platz für die vier Koffer. Ansonsten sind diese zweckmäßig ausgestattet. Föhn, Handtücher im Bad, Rettungswesten im Schrank, sowie zwei Flaschen Wasser pro Tag.

Empfehlung: Für eine Kurzreisen empfand ich eine Innenkabine völlig ausreichend, da man meist nur ca. vier Nächte auf dem Schiff hat, die meiste Zeit auf dem Schiff oder an Land unterwegs ist und man sich (mit den anderen Mitreisenden) arrangieren kann, was das Badezimmer zum Beispiel angeht.

Für jemanden der länger mit seinem schwimmenden Hotel unterwegs ist, empfehle ich eine Balkonkabine. Diese sind nicht nur von der Größe her bequemer und geräumiger, sondern bieten auch die Möglichkeit sich „zurückzuziehen" auf die Kabine/ den Balkon. Hier kann man es sich gut gehenlassen und die Aussicht genießen, wenn man mal dem Trubel entkommen möchte.

Schiffsbereiche/ Abendunterhaltung:    
Verschiedene Schiffsbereiche lassen das Bordleben nicht langweilig werden. Angefangen von einem Wellness- und Sportbereich, einem Kasino, dem Theatrium oder verschiedenen Bars ist für jeden etwas dabei!    

Empfehlung I: Ab ca. 19Uhr starten im Theatrium verschiedene Gesangs-, Akrobatik- und Tanzshows, welche ein Highlight waren für das gesamte Publikum, egal welchen Alters. Tipp: Früh genug da sein um einen Sitzplatz zu haben.    

Empfehlung II: Unbedingt die Einfahrt nach Oslo am Deck bestaunen - die Landschaft ist traumhaft!    

Landausflüge:    
Wer von Bord gehen möchte benötigt seine Bordkarte beim Verlassen und auch beim Betreten des Schiffes. Ständige Taschenkontrollen/ Scanner verstärken die Sicherheit an Bord. Sowohl Oslo als auch Kopenhagen lassen sich bequem zu Fuß oder mit einem der zahlreichen Hop on- Hop off Busse erkunden. Entsprechende Stadtpläne oder Eintritts- und Fahrkarten lassen sich vorab auf Deck 5 zubuchen.    

Empfehlung Oslo:   
- Akershus Festung: direkt am Hafen und fußläufig erreichbar     
- das neue Opernhaus: vom Dach aus hat man einen wundervollen Ausblick über die Stadt     
- Vigeland Skulpturenpark: eindrucksvoller und weitläufiger Stadtpark mit ganz vielen Skulpturen     
- Aker Brygge: Treffpunkt für Unterhaltung, Gastronomie und Shoppingtouren mit diversen Cafés, Bars und Discotheken    

Empfehlung Kopenhagen:    
- Nyhavn: „euer Hafen"; farbenfrohe Giebelhäuser, viele Restaurants und Cafés entlang des Kanals      
- Kleine Meerjungfrau: Wahrzeichen von Kopenhagen     
- Schloss Rosenborg: ehemalige königliche Residenz mit weitläufigen Park     
- Rathaus + Rathausplatz mit Blick auf Tivoli: Vergnügungs- und Erholungspark in der Innenstadt 

Verpflegung:     
Auf den Schiffen hat man Vollpension an Bord, sowie Getränke zu den Mahlzeiten (hier kann man wählen zwischen Wasser, Softdrinks, Bier und Wein). Die AIDAdiva hatte vier Buffetrestaurants, eine Sushibar, sowie zwei Spezialitätenrestaurants zu bieten.
Buffetrestaurants: Marktplatz, Pizzeria Mare, Bella Vista Restaurants, Weite Welt Restaurant Spezialitätenrestaurants: Rossini Restaurant, Buffalo Steak House    

Empfehlung: Wer entspannt und ohne Gedrängel essen möchte, sollte entweder sehr früh oder sehr spät zum Essen kommen, da doch sehr viel Ansturm an den Buffets waren. Für Gäste, die es ein wenig exklusiver und ruhiger genießen möchten sind die Spezialitäten Restaurants das richtige. Gästen, die länger unterwegs sind, mit Kindern reisen oder es sich Abends gerne mit einem Cocktail oder Wein gemütlich machen wollen, ohne auf die Bordrechnung achten zu müssen, empfehle ich vorab gebuchte Getränkepakete.


Fazit

Eine Kurzkreuzfahrt ist eine ideale Gelegenheit für alle, die mal kurz weg möchten oder für diejenigen, die das Schiffsleben zunächst ausprobieren möchten. Besonders toll finde ich, dass man mit seinem "schwimmendem Hotel" jeden Tag woanders aufwacht und die Gelegenheit hat viele unterschiedliche und eindrucksvolle Städte kennen zu lernen.


Gerne berate Ich Sie und finde mit Ihnen Ihre perfekte Reise!

Reiseziele
  • Warnemünde/
  • Oslo/
  • Kopenhagen/
  • Ostsee/
  • Nordsee/
  • Skandinavien/
  • Nordeuropa
Themen
  • Familienurlaub/
  • Cluburlaub/
  • Städtereisen/
  • Kreuzfahrten/
  • Eigenanreise/
  • Bahnreisen/
  • Kulturreisen/
  • Rundreisen/
  • Kurzurlaub/
  • Wochenendurlaub
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten