Malaga und die Costa del Sol

Von Nicole Zeitler |22.04.2016

In dieser Region, mit ihrer vieltausendjährigen Geschichte und ihren antiken Kulturen, ist die Sonne wohl eines der garantierten Faktoren für eine gelungene Reise. Die Costa del Sol erstreckt sich von Almeria bis Tarifa auf etwa 300 km und bietet dem Spanienreisenden selbst im Winter Temperaturen von über 20 Grad. Kilometerlange Sandstrände, klares Wasser, antike Highlights sowie 300 Sonnentage im Jahr sind nur einige Merkmale die eine Reise in Spaniens wilden Süden lohnenswert machen.

Costa del Sol -Sonne, Tapas und Flamenco

In knappen 3 Flugstunden erreicht man von Nürnberg aus den Zielflughafen Malaga. Ein Mietwagen ab Flughafen ist lohenswert um ganz flexibel um Spaniens wilden Süden zu erkunden.

Vor allem Malaga ist mit seinen Sehenswürdigkeiten sehr beliebt. So bietet sich ein Besuch in Picassos Wohnhaus an. Auch das Picasso Museum befindet sich ganz in der Nähe.

Absolutes Muss ist natürlich in Besuch der Alhambra in Granada. Die Stadt liegt etwa 700 Meter über Meeresspiegel am Fuße der prächtigen "Sierra  Nevada", dem höchsten Bergmassiv Spaniens. Die Alhambra oder auch "rote Festung", gilt als eines der schönsten Beispiele maurischer Baukunst. 

13 Kilometer westlich von Malaga befindet sich der bekannte Küstenort Torremolinos, der sich an einem 7 Kilometer langen Sandstrand fügt und mit seinen zahlreichen Bars und Diskotheken für alle Altersklassen etwas bereithält.

Unweit von Malaga befindet sich Ronda. Eine der Hauptattraktionen Rondas ist die 120 Meter hohe "Puente Nuevo", die "Neue Brücke". Inter der Mitte der Stadt wird durch die Puente Nuevo die Altstadt von der Neustadt getrennt. Aber Ronda hat weitaus mehr zu bieten, wie z.B. die älteste - und einzig vollkommen aus Stein gebaute Stierkampfarena in ganz Spanien, sowie etliche interessante Bauwerke, insbesondere aus der maurischen Zeit.















  

Statten Sie doch auf dem Rückweg dem legendären Marbella einen Besuch ab?!
Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Marbellas ist sicherlich der Jachthafen Puerto Banús, in dem sehr viele Luxusjachten zu bestaunen sind. Auch die Altstadt Marbellas ist ein echter Hingucker, da die engen Gassen mit vielen bunten Blumen geschmückt sind.

Wussten Sie, dass sich ein kleiner Teil Großbritanniens in Andalusien befindet? Gibraltar ist ein Britisches Überseegebiet an der Südspitze der Iberischen Halbinsel. Die wichtigste Sehenswürdigkeit dieser Enklave ist der Kalksteinfeslen Upper Rock mit seinen quirligen Berberaffen. Nirgendwo anders sind sich Afrika und Europa so nah - die Entfernung Gibraltar-Marokko liegt bei etwa 28 km. Bei bestimmten Wetterlagen kann man vom Upper Rock die afrikanische Westküste deutlich sehrn. Beliebt ist Gibraltar bei den Touristen als Einkaufsparadies. Sämtliche Artikel sind mehrwertsteuerfrei und die Preise sind ermäßigt.
 


Fazit

Für eine typische Andalusien-Rundreise empfehle ich Ihnen eine Reisedauer von mindestens 7 Tagen. Bei einem Badeanschluss in einem der zahlreichen Hotels an der Küste, können Sie die wunderbaren Eindrücke einer spannenden Reise nochmals Revue passieren lassen.


Ich freue mich auf die Ausarbeitung einer ganz besonderen Rundreise für Sie.
Ihre
Nicole Zeitler

Reiseziele
  • Andalusien/
  • Mittelmeer
Themen
  • Städtereisen/
  • Studienreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Nicole Zeitler

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten