Peking

Von Astrid Köhler |30.12.2017

Eine Reise nach China bietet von allem etwas, einzigartige Natur, unvergleichliche Kultur und das geschäftige Treiben in den Großstädten zieht jeden Besucher in den Bann. Die Kaiserstadt Peking ist Ausgangspunkt der verschiedensten Touren durch das Reich der Mitte. Die Stadt fasziniert und man
sollte schon mindestens 4 Tage oder länger für deren Erkundung einplanen. Durch ein sehr gut ausgebautes U-Bahn-Netz gelangt man sehr bequem zu allen Sehenswürdigkeiten. Im Zentrum der Stadt befindet sich der Platz des himmlischen Friedens, an den sich das große Areal des Kaiserpalastes
anschliesst. Früher war der normalen Bevölkerung der Zutritt des Palastes verwehrt. Heute kann man durch die Anlage streifen und zahlreiche Hallen, Höfe und Paläste erkunden. Die Weite und Größe der Hallen und Plätze beeindruckt den Besucher. Ein weiteres Highlight von Peking ist der Himmelstempel. Er wurde 1420 erbaut und hier beteten früher die Kaiser der Qing- und Ming-Dynastien zweimal im Jahr für eine gute Ernte. Die Halle des Ernteopfers strahlt in ihrer Architektur eine perfekte Harmonie aus und viele Bestandteile haben eine bestimmte Symbolik, z.B. stehen die einzelnen Säulen für die vier Jahreszeiten bzw. für die zwölf Monate. Die Parkanlage verfügt auch über einen sehr schönen
Wandelgang. Die Chinesen lieben es, hier zu tanzen, Sport zu treiben oder Karten zu spielen. Die traditionellen Wohnviertel der Chinesen – die Hutongs - müssen immer weiter Neubauten weichen. Das Leben in den Hutongs ist zwar einfach, aber die Menschen möchten nicht wegziehen. Viele leben seit Generationen hier und sind tief verwurzelt. In den Altstadtgassen fühlt man sich zurückversetzt in
längst vergangene Zeiten.  Etwas außerhalb des Stadtzentrums findet man den Sommerpalast des Kaisers. Die Palastgebäude und Tempel sind am Kunming-See gelegen und die Parkanlagen laden
zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Durchaus einen ganzen Tag kann man hier verbringen. Ein Höhepunkt jeder China-Reise ist ein Ausflug zur Großen Mauer. An verschiedenen Abschnitten kann man auf der Mauer ein Stück entlang  wandern und so die Ausblicke auf den steinernen Drachen genießen. Mit jedem neuen Schritt eröffnen sich neue Fotomotive und es lohnt sich, die steilen Stufen zu erklimmen. Die berühmten Gräber der Ming befinden sich nicht weit entfernt von der Mauer. In dem
gesamten Areal der Ming-Gräber sind 13 der 15 Ming-Kaiser zusammen mit ihren Gemahlinnen und Nebenfrauen bestattet. Besonders sehenswert ist die Grabanlage des Yongle-Kaisers Chang Ling und die Geister-Allee, auf der steinerne Tier- und Menschenpaare die Seelenreinheit der Besucher überprüfen. Zurück in Peking erwarten den Reisenden noch weitere Sehenswürdigkeiten wie z.B. den Kohlehügel, den Beihai-Park, die alte Kaiserstrasse und der Pekinger Zoo mit seinen berühmten großen Pandas.

Reiseziele
  • Peking/
  • Ostasien
Themen
  • Städtereisen/
  • Studienreisen/
  • Flugreisen/
  • Kulturreisen/
  • Gruppenreisen/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Astrid Köhler

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten