Mit der TUI Allegra den Rhein entlang nach Amsterdam

Von Astrid Köhler |30.12.2017

„Flussreisen sind doch nur was für alte Leute“ – das ist komplett falsch und wie falsch, das konnte ich selbst erleben.

Das neuste Flussschiff der TUI – die TUI „Allegra“ wurde für 1 Woche mein Zuhause. Die komfortable Kabine mit französischem Balkon ist modern und sehr geschmackvoll eingerichtet. Ein Bad mit Milchglascheiben lässt auch Tageslicht ins Bad und vergrößert optisch den Raum. Im Restaurant erwartet den Gast ein hervorragendes Büffet mit kalten und warmen Speisen. Mittags und abends
wählt man aus verschiedenen Gerichten ein 3-Gänge-Menü seiner Wahl. Für Wellnessbegeisterte stehen ein Whirlpool und eine Sauna zur Verfügung, im Spa können sich die Gäste bei Massagen und Kosmetikbehandlungen verwöhnen lassen.  Bequeme Liegen und Sitzmöglichkeiten auf dem Sonnendeck mit Sonnenschirmen und einer guten Aussicht auf die vorbeiziehende Landschaft machen den Urlaub auf der TUI Allegra unvergesslich.

Von Frankfurt aus starteten wir zunächst in Westen auf dem Main in Richtung Rhein. Bei Mainz erreichten wir dann den Rhein und fuhren weiter in Richtung Norden auf dem Rhein. An Eltville mit seinen herrlichen Weinbergen vorbei erreichten wir am Abend Rüdesheim. Nach einem Besuch des
berühmten Niederwald-Denkmals und natürlich der Drosselgasse legte das Schiff am nächsten Tag ab. An diesem Tag stand die spektakuläre Fahrt durch das von der UNESCO geschützte Mittelrheintal an. Vorbei an rebenbesetzten Weinbergen, den kleinen romantischen Siedlungen, die sich am Ufer drängten und den – auf Felsvorsprüngen errichteten - stolzen Höhenburgen führte uns die Fahrt bis zur
Loreley – dem bekanntesten Felsen Deutschlands. Bei strahlendem Sonnenschein kredenzten die Mitarbeiter des Schiffs auf dem Sonnendeck einen Cocktail „Loreley“.   

Die stolze Stadt Köln empfing uns auf der weiteren Fahrstrecke und bei einem Stadtrundgang wurden die Altstadt und der Kölner Dom besichtigt.

Entlang des Unterrheins erreichten wir die größte Hafenstadt Europas – Rotterdam. Bei der Einfahrt in die Stadt sahen wir bereits die großen Überseeschiffe. Eine Stadtrundfahrt mit anschließender Hafenrundfahrt brachte uns die Stadt näher.

Amsterdam – eine moderne und charmante Stadt erwartete uns am nächsten Tag. Natürlich ist hier eine typische Fahrt auf den Grachten – den innerstädtischen Kanälen – empfehlenswert. Am Abend lohnt sich ein Bummel entlang der Grachten, einen Besuch in einem der unzähligen Cafés am Wasser oder
einer Shoppingtour durch die exclusiven Geschäfte der Stadt.

Auf der Rückreise in Richtung Frankfurt erwartete uns dann die alte holländische Stadt Arnheim. „Die Brücke von Arnheim“ – ein bekannter Film über die Zerstörung der einzigen Brücke der Stadt. In einem dazu eingerichteten Museum bekamen wir einen Einblick über die Zeit und die geschichtlichen Ereignisse.

Bonn – ehemalige Hauptstadt und Geburtsort von Ludwig van Beethoven erwartete uns im strömenden Regen. Die Besichtigung des Geburtshauses und ein Stadtrundgang durch die Altstadt ließen das schlechte Wetter vergessen.

Am zeitigen Morgen erreichten wir dann wieder die Mainmetropole Frankfurt.

Fazit – eine Flussreise ist für jeden geeignet und trägt die Annehmlichkeit einer Rundreise mit vielen Besichtigungen, ohne das die Unterkunft gewechselt werden muss. Sehr empfehlenswert!

Reiseziele
  • Taunus/
  • Frankfurt am Main/
  • Bonn/
  • Nordrhein-Westfalen/
  • Rotterdam/
  • Amsterdam/
  • Rhein
Themen
  • Familienurlaub/
  • Städtereisen/
  • Kreuzfahrten/
  • Studienreisen/
  • Wellnessreisen/
  • Singlereisen/
  • Kulturreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Astrid Köhler

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten