Mit dem Rocky Mountaineer durch Westkanada

Von Astrid Köhler |30.12.2017

Traumziel West-Kanada

Vancouver ist für mich die schönste Stadt der Welt. Vancouver-Downtown liegt auf einer Halbinsel vom False Creek, Vancouver Harbour und der English Bay umgeben. Über Brücken gelangt man in die nördlichen und südlichen Bezirke der Stadt. Vancouver ist für seine tollen Glasfassaden bekannt und entsprechend sind die Häuser in der Stadt auch gebaut. Unaufdringlich und doch mit Hochhauscharakter fügen sie sich ins Stadtbild ein. Vancouver liegt unter den Top 10 der begehrtesten Wohnorte der Welt. Von fast allen Stellen der Stadt aus kann man auf das Wasser und die Berge sehen. Spektakuläre Ausblicke bekommt man auch vom „Vancouver Lookout“ – einer Aussichtsplattform in 180m Höhe, die auf ein Hochhaus oben aufgebaut wurde.

Direkt an die Innenstadt grenzt der Stanley-Park, eine 400 Hektar große „Halbinsel“ mit einem der 4 gemäßigten Regenwälder der Welt. Hunderte von Läufern und Skatern trainieren hier täglich. Durch den Park zieht sich ein 200 km langes Netz von Spazierwegen. 

Zwischen Downtown und Uptown am False Creek liegt Granville Island, ein ehemaliger Indrustriekomplex, der komplett umgestaltet wurde. Granville Island besteht aus ehemaligen Industriehallen die jetzt als Markthallen mit viele kleinen Geschäften umfunktioniert sind. Frisches Obst, Gemüse, frischen Fisch und Fleisch bekommt man hier neben Käse, Wurst Brot und anderen Leckereien zu kaufen. Es macht Spaß an den Ständen vorbei zu schlendern und hier und da vom Angebotenen zu kosten. Außerhalb der Hallen spielen kleine Bands , die Leute tummeln sich, sitzen auf Bänken und geniessen die Athmosphäre und den Sound. 

Ca. 30 Autominuten von Vancouver in Richtung Berge liegt Grouse Mountain, ein beliebtes Ausflugs- und Wintersportziel. Die Fahrt führt zunächst zur Capilano Suspension Bridge, eine Hängebrücke von 140m Länge über einen Canyon von 70 m Tiefe. Der Weg über die Hängebrücke führt zu den Treetop Walks in 30m Höhe. Hier kann man „lebendigen Wald“ erleben und bei Naturführungen allerlei Interessantes zu Flora und Fauna erfahren.

Auf den Grouse Mountain gelangt man mit einer der Kabinen-Seilbahnen in ca. 4 Minuten. Von der Seilbahn aus hat man spektakuläre Ausblicke auf die Stadt Vancouver, den Hafen, Stanley Park und im Hintergrund das Meer mit der vorgelagerten Insel Vancouver Island. Schon allein diese Fahrt ist ein riesen Erlebnis. Auf der Spitze angekommen eröffnen sich viele Freizeitvarianten. Wandern im Sommer, Skilaufen im Winter. Die beiden Grizzly-Bären Grinder und Coola locken mit Ihren lustigen Bewegungen viele Besucher an. Wer sich traut, kann ein anders spektakuläres Erlebnis buchen – Zip-Lining. Ausgestattet mit Helm und einem Spezialgeschirr führt dieses Erlebnis zunächst mit dem Sessellift auf die Spitze des Grouse Mountain. Eingehangen in stabile Stahlseile fliegt man dann über insgesamt 5 verschieden langen und verschieden steilen Ziplines. Mit bis zu 80km/h braust man dann die Seile entlang, unter einem ist der Abgrund von bis zu 140m, der Blick fängt kurze atemberaubende Bilder auf das in der Ferne liegende Vancouver ein und der Körper ist voll Adrenalin und Aufregung. Es ist das Abenteuer welches man sich nicht entgehen lassen sollte.

Eine Fahrt im preisgekrönten „Rocky Mountaineer“ ist wohl eines der beeindruckendesten Erlebnisse in Kanada. Von Vancouver aus führen 4 verschiedende Strecken durch den Westen Kanadas. „Journey trought the cloud“ – eine Fahrt durch die Wolken. Diesen Titel trägt die 2-tägige Fahrt mit dem Traditionszug von Vancouver über Kamloops nach Jasper. Um auch den Gästen zu vermitteln, dass Sie etwas Besonders sind, wurde ein Begrüßungslounge nur für Gäste des Rocky Mountaineer errichtet. Leichte Klaviermusik, Kaffee und kleine Leckereien erwarten die Gäste und lassen die Zeit bis zum Einsteigen kurzweilig sein. Vor jedem Wagon liegt ein roter Teppich und das freundliche Zugpersonal erwartet bereits die Fahrgäste. Bequeme Ledersitze mit kleinen Tischen, Bedienung am Platz und einem tollen Blick aus den großen Panoramafenstern der Wagons lassen die Fahrt zu einem Highlight jeder Reise durch die westkanadischen Berge werden.  Vorbei an den tosenden Flüssen am Hell’s Gate im Fraser Canyon,an den Steilhängen und Felsformationen entlang des Thompson River, malerischen Seen und gewaltigen Flussläufen genießt man den hohen Komfort und den ausgezeichneten Service an Bord.
Zwischenstop ist in Kamloops, wo in guten  Hotels übernachtet wird.  
Das Frühstück bekommt man dann am 2. Tag schon wieder an seinem Platz im Zug und weiter geht die Fahrt durch unendliche Wälder, vorbei an Schluchten mit tollen Wasserfällen und schneebedeckten Berggipfeln nach Jasper. 

Jasper ist ein kleines gemütliches Städtchen mitten in den Rocky Mountains an der Grenze zwischen British Columbia und Alberta. Im Jasper Nationalpark gibt es viele Möglichkeiten die Natur und Landschaft zu erkunden. Der Athabasca-River lädt zum River-Rafting ein, an den Seen entlang kann man wunderbar wandern und am Maligne Lake empfiehlt sich eine Bootsfahrt zum wohl am meisten fotografierten Insel Kanadas – Spirit Island.

Mein Fazit: Ob im Zug, Bus,  Mietwagen oder Campmobil  - bei einer Reise durch West-Kanada erlebt man eine der großartigsten Landschaften der Welt.

hre Astrid Köhler

Reiseziele
  • Vereinigte Staaten von Amerika (USA)/
  • Vancouver/
  • Rocky Mountains
Themen
  • Individualreisen/
  • Bahnreisen/
  • Aktivurlaub/
  • Fernreisen/
  • Rundreisen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Astrid Köhler

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten