South Carolina

Von Britta Reinheimer |07.04.2015

South Carolina 02.11.-11.11.2011

Auf den Spuren von „Fackeln im Sturm“- mit dem Mietwagen durch South Carolina

Am 02.11.2011 ging es los, ab München mit United über Chicago nach Savannah. Spät in der Nacht mit 5 Stunden Zeitverschiebung und einer aufregenden Einreise am Chicago Flughafen, sind wir endlich gelandet. Trotzdem wir alle sehr müde von dem langen Flug waren, mussten wir noch ca. 45 Minuten fahren um an unser erstes Ziel zu gelangen: Hilton Head Island, South Carolina, USA.
 
Endlich waren wir in unserem Hotel, dem Westin Hilton Head Island, ein wunderschönes, direkt am Strand gelegenes Hotel. Von hier aus haben wir die folgenden 2 Tage die Insel erkundet, u.a. haben wir einen Kochkurs bekommen, eine alte Bäckerei besucht und Frozen Yoguhrt getestet. Auf Hilton Head Island kann man wunderbar seinen Urlaub verbringen, eine ruhige Gegend perfekt für Familien mit langen Stränden und  auch ein Paradies für Golfer, denn auf den vielen Plätzen benötigt man kein Handycap um spielen zu dürfen.
 
Am 04.11.2011 sind wir dann mit unseren Mietwagen nach Charleston aufgebrochen, in dieser geschichtsträchtigen Stadt konnten wir viel entdecken. Während einer Kutschfahrt erfuhren wir viel über die wunderschönen Häuser der Stadt und über die Geschichte der Sklaverei und den Krieg zwischen Nord und Süd. Wir hatten auch Zeit die Stadt selbst zu erkunden und natürlich auch ein bisschen Zeit durch die tollen Geschäfte der Kingstreet zu schlendern.
 
Auch das Umland von Charleston steckt voller Überraschungen, neben einigen Weingütern, haben wir auch die einzige Teeplantage in Nordamerika besucht. Dort wurde uns gezeigt, wie der Teebusch angebaut und verarbeitet wird und wie man zum Schluss einen perfekten Tee herstellt.

Mein persönliches Highlight der Tour haben wir allerdings am Sonntag den 06.11. gesehen, denn wir sind an diesem Tag zur Boone Hall Plantation gefahren. Eine Plantage die für einige Filme als Kulisse  ausgewählt worden ist, u.a. für den Mehrteiler „Fackeln im Sturm“. Wir haben eine tolle Führung durch das Haus bekommen und haben die Geschichte hautnah erlebt. Auf dem großen Gelände stehen auch noch die alten Unterkünfte der Sklaven, dort hat man heute einen historischen Pfad erstellt zur Geschichte erstellt.
 
Neben Boone Hall gibt es rund um Charleston noch weitere Plantagen zu besichtigen, wir z.B. Magnolia  oder Drayton Hall, leider fehlte uns die Zeit um auch diese Plätze zu besichtigen, aber ich denke South Carolina ist noch eine Reise wert.
 
Am folgenden Tag sind wir dann mit unseren Mietwagen nach Myrtle Beach aufgebrochen. Dieser kilometerlange Strandabschnitt ist das Golfparadies von South Carolina. Auch für abendliche Unterhaltung ist gesorgt. Auf dem „Broadway at the Beach“ gibt es für jedes Alter eine Vergnügung, wie z.B.: das Hard Rock Cafe, Wonderworks, Legends in Concert oder Ripleys Aquarium und zusätzlich noch viele kleine Geschäfte. Wer richtig ausgiebig shoppen gehen möchte für den gibt es gleich 2 Tanger Outlet Stores. 
 
Nach einer aufregenden Woche in den USA ging es über Charleston und Washington mit der United wieder nach München zurück.

Nach dieser ersten USA Reise würde ich jederzeit wieder hinfahren, einfach um noch mehr interessante Menschen und Orte kennen zu lernen.

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 

weitere Tipps von
Britta Reinheimer

Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Newsletter

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per E-Mail.

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Tipps von Reise-Experten