Infos rund um Ihren Flug

Informationen zur schwarzen Liste der EU

Die von der Europäischen Union veröffentlichten Airlines gelten als unsicher und dürfen nicht mehr in der EU verkehren. Die gemeinschaftliche schwarze Liste wird im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. In ihrer elektronischen Fassung ist sie auf den Internetseiten der Kommission, der Europäischen Agentur für Flugsicherheit und der nationalen Zivilluftfahrtbehörden für jedermann abrufbar.

Durch die Veröffentlichung der gemeinschaftlichen schwarzen Liste erhalten Fluggäste, die Flugreisen außerhalb der Europäischen Union antreten, wo die Flugverbote nicht gelten, nützliche Informationen. Die Kommission rät, Flugreisen mit Luftfahrtunternehmen auf der schwarzen Liste nach Möglichkeit zu vermeiden. Die Liste verschafft auch den Verbrauchern Rechte, die bei einem Reiseveranstalter eine Reise gebucht haben, bei der ein Flug außerhalb der Europäischen Union von einem Luftfahrtunternehmen durchgeführt wird, das auf der schwarzen Liste steht.

Die Liste wird wann immer notwendig aktualisiert, spätestens alle drei Monate. Jede Untersagungsentscheidung muss selbstverständlich das Ergebnis einer gründlichen Prüfung sein und den Verteidigungsrechten des betroffenen Luftfahrtunternehmens Rechnung tragen. In dringenden Fällen können die Fristen aber sehr kurz sein.

Die Liste wird wann immer notwendig aktualisiert, spätestens alle drei Monate. Jede Untersagungsentscheidung muss selbstverständlich das Ergebnis einer gründlichen Prüfung sein und den Verteidigungsrechten des betroffenen Luftfahrtunternehmens Rechnung tragen. In dringenden Fällen können die Fristen aber sehr kurz sein.

Zur Schwarzen Liste der EU
 

Neue Handgepäckbestimmungen für innerdeutsche und EU Flüge

Auf Flügen, die in der EU starten sowie auf Anschlussflügen ab Europa dürfen ab 06. November 2006 Flüssigkeiten nur noch eingeschränkt mit in die Flugzeugkabinen genommen werden. Dazu gehören auch alle innerdeutschen Flüge.Flüssige und gelartige Produkte, wie z. B. Pflege- und Kosmetikartikel, sind im Handgepäck gestattet, sofern sie den folgenden Bestimmungen entsprechen: Behältnisse mit Flüssigkeiten und ähnlichen Produkten dürfen maximal bis zu 100 ml fassen (es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge) Alle einzelnen Behältnisse müssen vollständig in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel (z. B. sogenannte „Zipper”) mit max. 1 Liter Fassungsvermögen transportiert werdenJe ein Beutel pro PersonDer Beutel muss bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden

Medikamente und Spezialnahrung (z. B. Babynahrung), die während des Flugesan Bord benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Diese Artikel müssen ebenfalls an der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden. Artikel und Beutel, die den Maßgaben nicht entsprechen, dürfen nicht mit an Bord genommen werden. Eine ähnliche Regelung gilt bereits seit 29. September 2006 auf Flügen und Umsteigeverbindungen in die Free Artikel, die an Flughäfen in der EU oder an Bord von in der EU registrierten Flugzeugen, z. B. auf einem Lufthansa Flug, erworben wurden, dürfen in einer versiegelten Tüte mitgeführt werden, sofern ein Kaufbeleg vom selben Tag vorliegt (gilt nicht für Codeshare Flüge). Die Versiegelung der Artikel wird von der Verkaufsstelle vorgenommen.

DERPART Reise-News

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per Newsletter

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Reisetipps von Experten
Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.