Marhaba aus den Vereinigten Arabischen Emiraten

Von Lea Kalusche |20.12.2016

Im Dezember durfte ich für eine Woche die Vereinigten Arabischen Emirate erkunden. Was ich alles erlebt habe? - Das erzähle ich Euch jetzt. Seid gespannt.

Die Anreise nach Abu Dhabi

Am einem Freitagmorgen bin ich mit Etihad Airways, der staatlichen Airline der Vereinigten Arabischen Emirate, ab Frankfurt circa 6:50 nach Abu Dhabi geflogen. 

Wenn man an Bord kommt hat man gleich das Gefühl in 1001 Nacht angekommen zu sein. Der Innenraum ist in den Farben der Wüste gestaltet und es wird orientalisch klingende Musik gespielt.
Der Service ist sehr nett. So gehen die Flugstunden sehr schnell vorbei.  

Von Abu Dhabi aus sind wir nach der Ankunft noch circa 50 Minuten nach Dubai in unser erstes Übernachtungshotel gefahren: JW Marriott Marquis - direkt im Businessviertel von Dubai. 

Dubai und seine Prunkbauten

Wenn man von Dubai spricht, denkt man sofort an die Marina, an  den Burj Khalifa, das Burj al Arab und die Souks. Aber ist denn wirklich wirklick so pompös? - Ja, ist es. Der eine Wolkenkratzer jagt den anderen in seiner Höhe, die Wasserspiele vor dem Burj Khalifa sind am Abend wunderschön anzusehen und am Jumeirah Beach mit Blick auf das Burj al Arab lässt es sich wunderbar entspannen und träumen.
Jetzt zur Weihnachtszeit  haben alle Malls und Hotels meterhohe, kitschig geschmückte Weihnachtsbäume aufgestellt und Michael Bublé's Weihnachtshits schallen aus allen Himmelsrichtungen - ein kleiner Weichnachtstraum, wenn nicht die dreißig Grad Außentemperatur wären. 

Auf den Bildern sieht der Burj Khalifa zwar schon riesig aus, aber in Wirklichkeit kommt man sich vor wie eine Ameise. Der Fahrstuhl braucht ganz genau 56 Sekunden vom Ground(G) bis zum 124 Stockwerk, der Aussichtsplattform. Die Aussicht von dort ist atemberaubend. 

TIPP: Für ein paar Tage in der glitzer Metropole Dubai bietet sich das Taj Dubai wirklich sehr gut als Übernachtungsmöglichkeit an. Es gibt Zimmer mit einem Panoramafenster und Blick auf den Burj Khalifa. Auch aus dem Hauptrestaurant aus kann man auf den Burj blicken und das Essen schmeckt gleich hundert mal besser. 

TIPP: Mit der Metro komplett durch Dubai ab 0,30 AED(Dirham). Die schnellste und auch günstigste Art und Weise um von A nach B zu gelangen. 

Weiter geht es zur Dubai Marina - DER Skyline schlechthin. Auch hier jagt der eine Wolkenkrater den anderen und mittendrin liegen die Yachten und warten auf eine Ausfahrt.

Auch den Gewürze-  und Goldsouk  lassen wir nicht außenvor.  Im alten Stadteil von Dubai - Deira - kann man nach Lust und Laune Gewürze, Kleidung und Golschmuck kaufen. Natürlich sollte man ein bisschen feilschen können, damit es auch richtig Spaß macht. Wenn man nur den Creek, einen mittelgroßen See, der in einen Kanal mündet überqueren möchte, dann können die traditionellen Holzboote, genannt Abras oder Dhow für weniger als 0,50 AED genutzt werden. 

Das unberührte Emirat Ajman

Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus sieben einzelnen Emiraten, die sich am 02.12.1971 zu einem großen "Land" zusammengeschlossen haben. In jedem einzelnen Emirat regieren die Scheichs, die Familienoberhäupter der jahrhundertealten Scheichfamilen männlicherseits. 

Neben Dubai und Abu Dhabi gibt es auch noch die kleinen Emirate wie Ajman. 

Die Fahrt von Dubai nach Ajman dauert, bei gutem Verkehr und nicht in der Hauptverkehrszeit circa 1:30 h.
In Ajman angekommen sieht man viel braun, Ursprünglichkeit und eine kleine Strandpromenade. Das kleinste der sieben Emirate ist auch das urprünglichste. Neben den Hotels kann man ein Museum besuchen oder an der kleinen Promenade am Sandstrand auf und ab laufen. 

Das Glitzernde von Dubai ist hier noch nicht angekommen. Tut jedoch dem Flair absolut keinen Abbruch. 

TIPP: Hier habe ich im Fairmont Ajman übernachtet. Das Hotel liegt circa 5 Fahrminuten vom Museum entfernt, hat direkten Strandanschluss und am Morgen kann man der Sonne beim Aufgehen zusehen.

Ras al Khaimah - Strand, Sonne und Marjan Island

Weiter geht es nach Ras al Khaimah. Auch eines von den kleineren und unbekannteren Emiraten mit einer tollen langen Sandbucht zum Baden. Hier gibt es ein kleines "National Museum of Ras al Khaimah", welches in einem alten Fort erbaut wurde. In dem Museum wird man mit arabischem Kaffee(Kaffee mit Kardamom  gemahlen) und Datteln empfangen - sehr lecker. Im Innenhof des Forts wird dargestellt, wie die arabischen Völker vor ein paar hundert Jahren gelebt haben. 

 TIPP: Für Familien bietet sich das Cove Rptana Ras al Khaimah an. Diese Anlage ist großzügig gebaut und mit die grünste Anlage in den ganzen Vereinigten Arabischen Emiraten. Für die, die es etwas luxuriöser möchten gibt es nocht etwas weiter oben an der Bucht das Waldorf Astoria Ras al Khaimah. Das Hotel liegt in einer eigenen kleinen "Stadt", mit einer kleinen Mall zum Einkaufen und und einem englischen Pub. 

Von Ras al Khaimah aus können schnell Touren in die Wüste gemacht werden zum Wandern oder Klettern, Seilbahnfahren oder auch das Dhayah Fort in der Wüste besuchen. Natürlich gibt es auch hier einen riesigen Wasserpark mit tollen Rutschen. 
Hier gibt es viele Möglichkeiten sowohl für Groß und Klein als auch für Naturfans oder Sonnenanbeter um den Urlaub perfekt werden zu lassen. 

Moderne und Tradition vereint in Abu Dhabi

 Nach unserer Station sind wir zurück in das größte der sieben Emirate gefahren - ABU DHABI. 

Was man auf jeden Fall gesehen haben muss ist die Sheikh Zayed Mosque. Schon von Weitem sieht man den strahlenden, weißen Glanz der Kuppel und Minarette. Um in die Moschee eintreten zu dürfen, müssen die Frauen sich komplett verschleiern und durch eine Art Musterung gehen. Wichtig  ist, dass die Arme bis zum Handgelenk, der Hals, der Kopf und auch die Beine bis zu den Fußgelenken bei den Frauen komplett bedeckt sind. Für Männer reicht eine lange Hose und ein Poloshirt.

Auch wie in Dubai gibt es in Abu Dhabi einen älteren, traditionellen Teil und einen Teil mit hohen, glänzenden Wolkenkratzern und luxuriösen Hotels - sehr faszinierend, wenn man das alles auf sich wirken lässt. 

Die Ferrari World ist eine tolle Ausflugsmöglichkeit für Familien mit etwas größeren Kindern. Achterbahnen sorgen für den richtigen Adrenalinkick, eine kleine Kartbahn, ein Simulator für ein Formel-1 Rennauto und noch vieles mehr kann man in der Ferrari World erleben. Ganz in der Nähe gibt es auch einen Wasserpark. Auch hier lohnt sich ein Besuch.

TIPP: Das perfekte Hotel zwischen der Stadt und den Freizeitaktivitäten ist das Fairmont Bab al Bahr. Abends hat man einen tollen Blick auf die beleuchete Sheikh Zayed Mosque. 


Fazit

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein tolles Reiseziel um Badeurlaub mit alter arabischer Geschichte zu vereinen. Durch die Flugdauer, die nur circa 2 Stunden länger dauert als auf die Kanarischen Inseln, bietet es sich sowohl für sonnenhungrige Paare als auch für Familien mit Kindern an. Der Mix aus Tradition und Moderne ist in jeder noch so kleinen Gasse zu finden und fasziniert jedes Mal wieder aufs Neue. Habt ihr Lust bekommen auf einen Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten, DEM Land der Superlative, dann kommt gerne vorbei oder schreibt eine Email. Ich stehe gerne für die Planung der Reise in das Land von 1001 Nacht zur Verfügung.


Ihre/Eure Lea Kalusche

Reiseziele
Themen
Persönliche Beratung
Persönliche Beratung
  • Wunschreise anfragen
  • Nachricht schreiben
  • Rückruf
 
Mehr Reisen entdecken

Jede Menge Insidertipps - Holen Sie sich Reise-Ideen für Ihre nächste Wunschreise

Reise-Experten vor Ort

Unsere DERPART Reise-Experten in über 450 DERPART Reisebüros deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Wunschreise.

DERPART Reise-News

Alle Reise-Highlights - immer aktuell und ganz bequem per Newsletter

E-Mail
  • Reisen zu Top Preisen
  • Exklusive Urlaubsangebote
  • Reisetipps von Experten